11.09.2020

Mona Vetsch

«Die Sendung ist wie ein Fallschirmsprung»

«Mona mittendrin» schickt Mona Vetsch für drei Tage an einen unbekannten Ort – aktuell zu Alkoholikern oder auf die Alp. Im Videointerview spricht die Moderatorin über die Dreharbeiten und ihre Zukunft vor der Kamera. Und: Sie schickt drei Branchenpromis irgendwo hin.
von Michèle Widmer
«Ich stelle simple Fragen und zeige echte Reaktionen», sagt die langjährige SRF-Moderatorin Mona Vetsch. (Schnitt: Michèle Widmer, Kamera: Edith Hollenstein)

Mona Vetsch arbeitet seit über 20 Jahren für verschiedene Sendungen beim Schweizer Radio und Fernsehen. 2017 hörte sie nach 17 Jahren als Moderatorin der Morgensendung auf SRF 3 auf. Diesen Frühling gab sie die Radiomoderation ganz auf, um sich im Fernsehen auf ihre «Dok»-Serie «Mona mittendrin» und «Reporter Spezial» zu konzentrieren.

Bei «Mona mittendrin» weiss Mona Vetsch nicht, wo und mit wem sie die nächsten drei Tage verbringen wird. Sie ist jeweils mittendrin in einem Alltag, einer Schweizer Realität, und erlebt Situationen, die vielseitig sind wie das Leben selbst. Seit August 2020 ist die Sendung einmal pro Monat auf SRF 1 zu sehen. «Mona mittendrin bei den Alkoholikern» läuft am Mittwoch, 9. September 2020, um 21 Uhr auf SRF 1.


Alle «Creative Coffee»-Folgen finden Sie auf persoenlich.com/creative-coffee oder auch als YouTube-Playlist:


Creative Coffee by persoenlich.com

«Creative Coffee» ist das Videoformat von persoenlich.com. Aufgezeichnet wird das Gespräch jeweils am Standort der Redaktion in Zürich-Wiedikon in der Café Bar «Plüsch», sozusagen im Stammlokal gleich um die Ecke.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Holzer, 09.09.2020 19:06 Uhr
    "Mona mittendrin" ohje, unser Gebührensender kopiert zig Jahre später "Sandra machts". Irgendwie muss man das Geld ja rausballern.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200921

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.