21.12.2020

Swiss Music Awards

Ohne Publikum im Hallenstadion

Die Swiss Music Awards ziehen für ihre 14. Ausgabe am 26. Februar 2021 ins Zürcher Hallenstadion. Mit einer abendfüllenden TV-Show, die vom TV-Sender 3+ produziert und exklusiv ausgestrahlt wird, zollen sie im Corona-Jahr dem Schweizer Musikschaffen Tribut.
Swiss Music Awards: Ohne Publikum im Hallenstadion
Die begehrten Pflastersteine werden von bekannten Laudatoren direkt zu den Gewinnerinnen und Gewinnern gebracht – nach Hause, ins Hotel, in die Dorfbeiz, in den Proberaum, ins Studio – wo immer sie an diesem Abend sind. (Bilder: zVg.)

Am 28. Februar 2020 gehörten die SMA zu den allerletzten Grossveranstaltungen vor dem Lockdown. Das Publikum musste kurzfristig dezimiert werden – die Tausendergrenze war gerade in Kraft getreten (persoenlich.com berichtete). Ein Jahr später wird die Show wie früher im Hallenstadion und dennoch wie nie zuvor stattfinden.

«Wir sagen Ja zu einer Corona-Variante», wird SMA-Geschäftsführer Marc Gobeli in einer Medienmitteilung vom Montag zitiert. Die geplante Ausgabe 2021 sei ein Symbol für die prekäre Situation der Künstlerinnen und Künstler während der Pandemie. «In einem Jahr, das vom Stillstand des Konzertlebens geprägt war, sollte den Musikschaffenden mehr denn je Tribut gezollt werden.»

197d8161-1a4f-4b53-8c79-dcc66649687c


Live-Gäste wird Nik Hartmann keine empfangen – die Nominierten schalten sich via Live-Stream zu. Denjenigen, die einen Pflasterstein gewinnen, wird die Auszeichnung allerdings persönlich überreicht. Ausgestrahlt wird die Show vom TV-Sender 3+. Bis es soweit ist, wird das Publikum mit dem Podcast «SMA Studio» unterhalten, in dem sich der Thurgauer Comedian Kiko mit Schweizer Musikschaffenden austauscht. (sda/pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240301