06.10.2021

Ringier Brand Studio

Toyota gnadenlos ehrlich

Wer braucht eigentlich einen SUV? Toyota Schweiz setzt in seiner neuen Imagekampagne auf viel Humor. Weil der Claim «No more boring Cars» Programm werden soll, nimmt sich der Automobilhersteller in der neuen Kampagne selber auf die Schippe.

Toyota gehört zu den zuverlässigsten und erfolgreichsten Automarken der Welt. Und hat trotzdem ein konservatives Image. Dabei ist Toyota als Hybrid-Pionier einer der nachhaltigsten und innovativsten Autohersteller und führt diese Tradition mit der emissionsfreien Wasserstofftechnologie weiter. Auch beim Vermeiden von CO2-Bussen hat Toyota seit Jahren keine Mühe, wie es in einer Mitteilung heisst. Wenn etwas also garantiert nicht langweilig sei, dann CO2-neutrale Mobilität.

Um Langeweile beziehungsweise das Gegenteil davon dreht sich die neue, vom Ringier Brand Studio konzipierte und umgesetzte Imagekampagne von Toyota Schweiz. «No more boring Cars» lautet der Claim, und damit auch das neue Selbstverständnis von Toyota. Transportiert wird die Message mit zweistufigen Headlines, wo Klischees aufgenommen und gleichzeitig widerlegt werden.

Konsequent, selbstironisch, ehrlich. So ehrlich, dass sogar die Frage aufgeworfen wird, ob das neue Auto wirklich in jedem Fall ein SUV sein muss. Die Kampagne setzt auf grossflächige, interaktive Displayformate, eine Landingpage, Social und Bewegtbild. In Zusammenarbeit mit Shining Film wurden drei Videoclips produziert, wo lockere Dialoge unter Freundinnen und Freunden zum Twist mit dem jeweiligen Automodell führen.

«Das Brand Studio hat es geschafft, uns mit ‹No more boring Cars so zu positionieren, wie wir auch gesehen werden wollen: mutig, frisch, innovativ und nachhaltig. Denn ‹No more boring Cars ist ein Versprechen, das Toyota halten kann», wird Toyota-Marketingleiterin Anita Gerber in der Mitteilung zitiert. «Tatsache ist: Toyota hat unglaublich gute Modelle. Diese Botschaft galt es unkonventionell und frisch zu vermitteln. Deshalb haben wir auf Selbstironie, Humor und auffällige Werbemittel gesetzt. Das Resultat ist eine unerwartete Kampagne, die perfekt zu den Modellen von Toyota passt. No more boring Cars eben.»

Mobile Halfpage:


Interaktives Wideboard:

Verantwortlich bei Toyota: Christian Künstler (Managing Director), Anita Gerber (Marketingleiterin); verantwortlich bei Ringier Brand Studio / Ringier Advertising: Fabian Zürcher (Director Brand Studio), Iva Bozovic (Head of Strategy), Elgee Wee (Art Direction), Daniel Marx (Head of Video), Katharina Warszawska (Project Manager Content Marketing), Corinna Rota (Head of Content Marketing), Digital Team Ringier Advertising; verantwortlich bei Emil Frey Digital (Landingpage): Melanie Herbst (Projektleiterin), Martin Stocker (Projektleiter); verantwortlich bei Omag: Dario Frankhauser (Head of Content & Strategy), Marcel Zirkel (Business Development Manager), Andreas Schärer (Team Manager Paid Direct), Flamur Dina (Account Manager Paid Direct & TV); verantwortlich bei Shining Film: Sophie Toth (Executive Producer), Yanik Müller (Producer), Flo Brunner (Produktionsleitung), Manuel Flurin Hendry (Regie), Filip Zumbrunn (DoP), Alessandro Biffi (Edit), Jingle Jungle Tonstudios (Sounddesigner/Mix). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211201

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.