16.02.2022

Crossiety/Eventfrog

Kooperation bei Veröffentlichung von Events

Die beiden Start-ups wollen gemeinsam die Eventlandschaft vereinfachen. Vereine und kleinere sowie mittelgrosse Veranstalter sollen ihre Events künftig nicht mehr auf mehreren Plattformen verkünden müssen. Auch Gemeinden sollen davon profitieren.
Crossiety/Eventfrog: Kooperation bei Veröffentlichung von Events
Spannen zusammen: Mike Müller von Eventfrog und Joel Singh von Crossiety. (Bild: zVg)

Die beiden Schweizer Start-ups Eventfrog und Crossiety starten eine Partnerschaft. Das gemeinsame Ziel ist, das Veröffentlichen von Events für Vereine sowie kleine und mittelgrosse Veranstalter zu vereinfachen. Die Zusammenarbeit ermöglicht den Nutzerinnen und Nutzern von Crossiety neu den direkten Zugang zur grössten Eventagenda der Schweiz. Veranstaltende auf Eventfrog profitieren von der zusätzlichen Reichweite, die das Crossiety-Netzwerk von Städten und Gemeinden bietet, wie es in einer Mitteilung heisst.

Digitale Lösung für Vereine und kleine bis mittelgrosse Veranstalter

Vereine und kleinere sowie mittelgrosse Veranstalter müssen Events meist auf mehreren Plattformen erfassen, um die gewünschte Reichweite zu erzielen. Dazu kommt, dass die Eventplattformen hohe Gebühren für Ticketing und andere Leistungen, in Rechnung stellen. Deshalb haben sich die beiden im Jahre 2016 gegründeten Start-ups Crossiety und Eventfrog zu einer strategischen Zusammenarbeit entschieden. Der Digitale Dorfplatz von Crossiety ist die lokale und vertrauenswürdige Plattform für Gemeinden und Städte. Eventfrog ist der grösste digitale Veranstaltungskalender der Schweiz und bietet Veranstaltenden kostenloses Ticketing an.

Über eine technische Schnittstelle werden Veranstaltungen ab sofort in der ganzen Schweiz und Deutschland von Eventfrog auf Crossiety übertragen. Nutzerinnen und Nutzer von Crossiety profitieren so vom reichhaltigen Veranstaltungsangebot und Veranstaltende können die kostenlose Lösung zur Eventorganisation von Eventfrog nutzen. Dank Crossiety erreichen sie zudem gezielter das lokale Publikum in Gemeinden und Städten.

Gemeinden profitieren von der Partnerschaft

Die Stadt Rheinfelden, welche mit beiden Plattformen bereits erfolgreich zusammenarbeitet, unterstützte die Umsetzung der Schnittstelle aktiv und begrüsst die neuen digitalen Möglichkeiten. Gemäss Stadtschreiber Roger Erdin erleichtert die Zusammenarbeit der beiden innovativen Plattformen die Nutzung: «Durch die Verknüpfung unserer Webseite mit den beiden Plattformen erhöhen wir nicht nur die Reichweite. Das Veranstaltungswesen wird neu völlig automatisiert ablaufen und den Vereinsvertretern sowie Veranstalterinnen und Veranstalter viel Zeit einsparen», wird Erdin in einer Mitteilung zitiert.

Start-ups schaffen neue Synergien

Laut Crossiety-CEO Joel Singh sind Veranstaltungen auf dem Digitalen Dorfplatz trotz der aktuellen Pandemie sehr gefragt: «Durch die strategische Partnerschaft mit Eventfrog können wir unseren Nutzerinnen und Nutzer nun direkten Zugang zur grössten Eventagenda der Schweiz anbieten.» Singh ist überzeugt, dass das neue Angebot gerade auch jüngere Zielgruppen in ländlicheren Regionen ansprechen wird. Ausserdem sieht er durch die Verknüpfung der beiden Plattformen enormes Optimierungspotential im Bereich der Handhabung von Veranstaltungen aufseiten der Gemeinde- und Stadtverwaltungen. (pd/mj)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220811

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.