16.12.2016

Freundliche Grüsse

Mit dem Velo in die Zukunft sausen

Die Agentur hat für die Stadt Zürich den ersten «Velofotomaten» konzipiert und realisiert. Man fährt mit dem Velo durch und wird automatisch aufgenommen.
Freundliche Grüsse: Mit dem Velo in die Zukunft sausen
Durch eine Laser-Schranke werden mehrere Fotos ausgelöst: Der Velofotomat. (Bilder: zVg.)

Wie ist 2025 Zürich mit dem Velo unterwegs? Dieser Frage folgend hat Freundliche Grüsse für die Stadt Zürich eine interaktive Box konzipiert. Damit kann sich der Velofahrer in die Zukunft transportieren lassen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Zuerst sei der technisch ausgeklügelte Automat an den Urban Bike Days 2016 getestet worden, anfangs Dezember sei er bei der Eröffnung des neuen Bahnhofs Oerlikon der Publikumsmagnet gewesen: Der Velofotomat. Er zeige das Engagement der Stadt. Mit dem Velofotomat würden auf unterhaltsame, involvierende Art und Weise die zukünftigen (Velo-)Projekte näher gebracht.

Und so funktioniert der Automat: Am Eingang ist ein Signallicht angebracht, das den Start signalisiert. Durch eine Laser-Schranke werden mehrere Fotos ausgelöst, die den Velofahrer in voller Fahrt aufnehmen. Die Fotos werden sofort ausgedruckt und in einen Umschlag gelegt. Ein ausgestanzter Bereich zeigt den Velofahrer oder die Velofahrerin in einer Zukunfts-Kulisse der Stadt Zürich. Im Umschlag werden die aktuellen Projekte des Tiefbauamtes kurz vorgestellt – wie der Umbau des Bahnhofs Oerlikon.

Verantwortlich beim Tiefbauamt der Stadt Zürich: Evelyne Richiger, Ruth Furrer; bei Freundliche Grüsse: Pascal Deville, Samuel Textor (Creative Direction), David Elmiger (Text), Sean Dünki, Nadine Mojado (Grafik), Christian Haueter (Beratung), Erwan Eydt (Programming), Valentin Altorfer (Technik); Frontwork (Box). (pd/clm)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201025

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.