13.03.2024

Migros

Neues Design und neue Preise

Die Öko-Putzmittel der Migros heissen neu «Nature Clean» statt «Plus Oeco Power». Der neue Look soll ihre Nachhaltigkeit besser betonen. Das Rebranding verantwortet die Agentur ARD aus Vevey.
Migros: Neues Design und neue Preise
Das neue Design betont die Kompetenz im Bereich Nachhaltigkeit. (Bilder: Migros, Collage: persoenlich.com)
von Sandra Porchet

Migros befindet sich gerade in einer grossen Umwandlungsphase. Änderungen gibt es aber nicht nur auf Konzernebene, sondern auch in den Supermarktregalen.

Die Reinigungsmittel-Linie «Plus Oeco Power» wurde einem Frühlingsputz unterzogen. Seit Kurzem ersetzen allmählich neue Produkte mit dem Namen «Nature Clean» die Sprays und Spülmittel der Öko-Eigenmarke. Der Hinweis «Vorher Plus Oeco Power» macht auf den Wechsel aufmerksam.

«Das neue Nature Clean ist zeitgemässer im Design und zeigt so stärker als die Vorgängerin M Plus die Kompetenz im Bereich Nachhaltigkeit auf», schreibt Migros auf Anfrage. «Sie hebt sich als nachhaltigste Option deutlich von den anderen Produkten ab und erleichtert den Kundinnen und Kunden die Orientierung am Regal.»

Das Rebranding wurde von ARD aus Vevey (VD) umgesetzt. Die auf Verpackungsdesign spezialisierte Agentur hat unter anderem auch mit Ragusa, Ricola und Thomy gearbeitet. Für Migros hat sie bereits das Redesign der «Sorbet»-Linie realisiert. 

Name und Design sind nicht die einzigen Änderungen, die vorgenommen worden sind. Die Verpackungsgrösse wurde bei gewissen Produkten verkleinert. Der Küchenreiniger zum Beispiel kommt neu in einer 500- statt einer 750-Milliliter-Verpackung. Migros begründet dies durch eine konzentriertere Formulierung, «die tiefere Dosierungen zulässt».

Preisaufschlag und Zertifizierung

Die Preise wurden nach oben angepasst. Der Küchenreiniger kostet neu 70 Rappen pro 100 Milliliter statt 66 Rappen (+6 Prozent). Für das Handgeschirrspülmittel ist der Aufschlag gar 25 Prozent.

Dazu schreibt die Medienstelle: «Das Rebranding selbst führt zu keinen Preisveränderungen. Preisveränderungen sind auf Kostenveränderungen in Bezug auf Beschaffung, den Inhalt, die Formulierung oder Änderungen der Verpackungsart zurückzuführen.» Sprühköpfe seien nun aus Rezyklatmaterial. Zudem wurden vegane Produkte zertifiziert.

Es gehörte bisher zur Strategie von Migros, günstige Eigenmarken anzubieten. Nach dem Rebranding werden die Öko-Putzmittel von Mibelle also teurer. Ausserdem bietet die Migros immer mehr Fremdmarken. Zeichnet sich da ein Strategiewechsel ab? Migros kontert: «Nein. Der Anteil der Eigenmarken am Gesamtsortiment liegt seit Jahren stabil bei rund 80 Prozent. Ein Abbau ist nicht vorgesehen. Ausserdem haben wir das M-Budget-Sortiment in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut.»

Die Änderungspläne auf Konzernebenen könnten auch für die Putzmittel der Migros Folgen haben. Mibelle, Herstellerin von Nature Clean und anderer Kosmetikprodukte, steht zum Verkauf (persoenlich.com berichtete). Migros betont aber, dass es die beliebten Eigenmarken auch in Zukunft geben wird, sei es hergestellt durch Mibelle unter neuer Eigentümerschaft oder durch Drittlieferanten.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240415

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.