09.08.2019

Jelmoli

Überraschender Rücktritt von Franco Savastano

Der Jelmoli-CEO kehrt dem Warenhaus den Rücken. Erst kürzlich sprach er in «persönlich» über die Zukunft.
Jelmoli: Überraschender Rücktritt von Franco Savastano
Ist seit April 2012 CEO des Warenhauses Jelmoli: Franco Savastano. (Bild: zVg.)

Jelmoli-Chef Franco Savastano verlässt überraschend das Zürcher Warenhaus. Dies gab die Eigentümerin Swiss Prime Site bei der Publikation der Halbjahreszahlen bekannt. Savastano habe sich entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen und werde damit die Gruppenleitung von Swiss Prime Site verlassen, heisst es in einer Mitteilung. «Franco Savastano hat als CEO von Jelmoli mit seiner reichhaltigen Erfahrung das Profil des Premium Department Stores deutlich schärfen können», wird Hans Peter Wehrli, Verwaltungsratspräsident Swiss Prime Site, zitiert.

file-62 2_1

Noch in der Juni-Ausgabe von «persönlich» stand Savastano ausführlich Red und Antwort. «Zweifelsohne die Geschwindigkeit» bereite ihm am meisten Bauchweh, sagte er. «Die Bedürfnisse unserer Kunden – obwohl ich diesen Begriff nicht gerne verwende, weil es den ‹Bedarfskunden› nicht mehr gibt – haben sich stark verändert. Sie wollen neue Marken und Produkte kaufen.» Savastano sprach im Interview auch über die zweite Filiale im «The Circle» am Zürcher Flughafen und die Schönheitsklinik Pallas, die zu Jelmoli ziehen wird. (cbe)

 

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Victor Brunner, 11.08.2019 09:12 Uhr
    Franco Savastano hat verstanden wie ein Warenhaus zu führen ist, mit guten Angeboten und Brands, mit Platz für den Kunden. Im Gegensatz zu den 2 benachbarten Warenhäusern die den Charme von Brockenstuben haben

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190820

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.