11.02.2021

Ringier

Blick TV filmt mit versteckter Kamera

Im neuen Investigativ-Format «Undercover» deckt Blick TV Missstände mit versteckter Kamera auf. Den Auftakt macht die neunteilige Recherche «Die Schweiz putzt Schwarz». Reporterin Selina Berner war dafür wochenlang als Putzfrau unterwegs.
Ringier: Blick TV filmt mit versteckter Kamera
Selina Berner liess sich als Putzfrau anstellen. Für Blick TV dokumentierte sie ihren Arbeitsalltag mit versteckter Kamera. (Bild: Videostill Blick TV)

Die Schweiz erhält ein neues TV-Rechercheformat, das die versteckte Kamera zu Dokumentationszwecken einsetzt. «Mit diesem schärfsten Mittel im journalistischen Arsenal deckt Blick TV ab Februar 2021 Missstände in der Schweiz auf, sechs Jahre nach einem wegweisenden Urteil des Gerichtshofs für Menschenrechte, das solche verdeckte Aufnahmen in der Schweiz wieder ermöglicht», schreibt Ringier in einer Mitteilung vom Donnerstag. Kritisch zu recherchieren und ungeschminkt zu berichten, das gehöre zur DNA von Blick, lässt sich Jonas Projer, Chefredaktor Blick TV, zitieren. Das neue Format sei ihm deshalb ein «Herzensanliegen».

Mehrere Übel aufgedeckt

Unter dem Titel «Die Schweiz putzt Schwarz» zeigt die erste Staffel von «Blick TV: Undercover» in insgesamt neun Folgen, wie alltäglich Schwarzarbeit in der Schweiz ist, wer sie ausübt, wer davon profitiert und welchem Druck Arbeitskräfte in der Reinigungsbranche ausgesetzt sind. Fehlende Versicherungen und Sozialleistungen seien dabei das kleinste Übel, schreiben die Macher von Blick TV. Sie haben herausgefunden, dass auch sexuelle Avancen für die Schwächsten im Erwerbsleben, meist Frauen, zum Alltag gehören.

SelinaBerner_1


«Blick TV: Undercover»
 wird täglich jeweils ab sechs Uhr live auf Blick TV ausgestrahlt, die neuen Folgen sind jederzeit on demand auf Blick.ch verfügbar. In Talks und weiterführenden Beiträgen auf allen Blick-Kanälen wird die Thematik vertieft. Die Sendung ist ein Gemeinschaftsprojekt, an dem diverse Mitglieder des Blick-TV-Teams beteiligt waren, zuvorderst TV-Reporterin Selina Berner, welche wochenlang als Putzfrau Tanja im Einsatz war.

Urteil aus Strassburg

Die versteckte Kamera darf in begründeten Fällen zu Dokumentationszwecken eingesetzt werden. Vor sechs Jahren urteilte der Europäische Gerichtshofs für Menschenrechte in Strassburg, dass solche verdeckte Aufnahmen auch in der Schweiz grundsätzlich möglich sein müssen (persoenlich.com berichtete). (pd/eh)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Peter Jaeggi, 12.02.2021 14:12 Uhr
    Die Undercover-Recherche ist ein wichtiges Instrument. Ziemlich problematisch wird es hingegen, wenn die versteckte Kamera zum täglichen Sensationsmittel wird. Und das wird sie zweifellos, wenn sie inflationär eingesetzt wird. Also der täglichen Quotenjagd dient.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210418

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.