22.05.2019

CH Media

Das sind die Ressortleiter der Zentralredaktion

Ab Juli werden die Zeitungen und Onlineportale von CH Media aus einem zentralen Newsroom in Aarau versorgt. Der Zusammenschluss der überregionalen Redaktionen führt zu fünf Kündigungen. Insgesamt wurden 20 Stellen abgebaut.
CH Media: Das sind die Ressortleiter der Zentralredaktion
Jetzt sind die Namen der Chefs der CH-Media-Zentralredaktion bekannt. (Bilder: zVg.)

CH Media, das Joint Venture zwischen den AZ Medien und den NZZ-Regionalmedien, hat die Zusammensetzung der 45-köpfigen Zentralredaktion bestimmt. Die Journalistinnen und Journalisten, die sich mit nationalen und internationalen Inhalten befassen, werden auf den Sommer in Aarau zusammengezogen (persoenlich.com berichtete).

Der Zusammenschluss der überregionalen Redaktionen von «St. Galler Tagblatt», «Luzerner Zeitung» und «Aargauer Zeitung» führt zu fünf Kündigungen. Die betroffenen Mitarbeitenden wurden entsprechend informiert. Der Sozialplan kommt zur Anwendung. «Rechnet man die Fluktuation, Pensionierungen und Verschiebungen von Mantelressort-Redaktoren in andere Ressorts zusammen, wurden durch die Fusion der Mantelressorts insgesamt rund 20 Stellen abgebaut – darin eingeschlossen sind auch die Stellen, die durch die Einstellung der ‹Zentral-/Ostschweiz am Sonntag› verloren gingen», sagt Patrik Müller, Chefredaktor der Zentralredaktion, auf Anfrage von persoenlich.com.

Um den regionalen Gegebenheiten auch weiterhin Rechnung zu tragen, würden in allen Ressorts Mitarbeitende aus allen Zeitungsregionen der CH Media wirken – also aus der Ost-, der Zentral- und der Nordwestschweiz, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Zwei stellvertretende Chefredaktoren

Dass Patrik Müller Chefredaktor der Zentralredaktion wird, ist bereits seit letztem Herbst bekannt. Stellvertretende Chefredaktoren von Patrik Müller werden die beiden bisherigen Mantel-Leiter der «Luzerner Zeitung» und der «Aargauer Zeitung», Roman Schenkel und Raffael Schuppisser. Schenkel wird dabei insbesondere die Wirtschaft und die Nachrichtenressorts verantworten, Schuppisser die Bereiche Kultur, Leben und Wissen sowie den «Wochenende»-Bund der «Schweiz am Wochenende».

CHMedia

Die Leitung der Wirtschaftsredaktion übernimmt neu Andreas Möckli, er folgt auf Beat Schmid, der zu Tamedia wechselt. Katja Fischer de Santi und Sabine Kuster übernehmen gemeinsam die Teamleitung des Ressorts Gesellschaft/Leben/Wissen, Stephan Künzli jene der Kultur. Etienne Wuillemin leitet das zentrale Sportressort, Samuel Schumacher wird Chef des Ausland-Ressorts.

Die Leitung der Bundeshausredaktion verbleibt bei Anna Wanner und Doris Kleck. Die beiden Journalistinnen führen ein zehnköpfiges Team von Redaktoren aus allen Regionen von CH Media.

«Es freut mich, dass wir ein ausgewogenes und vor allem hoch motiviertes und kompetentes Team zusammenstellen konnten», wird Patrik Müller in der Mitteilung zitiert. «Mit Roman Schenkel beispielsweise haben wir einen Kollegen aus Luzern für eine sehr verantwortungsvolle Position gewinnen können, dasselbe gilt für Katja Fischer de Santi aus St. Gallen.»

Harte Personalmassnahmen hätten «dank einer vorausschauenden Planung» minimiert werden können, so der Leiter Publizistik von CH Media, Pascal Hollenstein. «Dass wir sie dennoch nicht ganz vermeiden konnten, bedauere ich. Es ist leider eine Tatsache, dass Medienhäuser sparen müssen. Dank einer deutlich besser dotierten Zentralredaktion, als sie die beiden Zeitungshäuser vor ihrem Zusammengehen je hatten, werden die Leserinnen und Leser von der Reorganisation nichts merken – im Gegenteil, das Angebot wird besser, der Journalismus gestärkt», so Hollenstein.

Zwei Drittel des Personals von den AZ Medien

Rund ein Drittel der 45-köpfigen Zentralredaktion von CH Media im Aarauer Newsroom und in der Bundeshausredaktion in Bern kommt vom «St. Galler Tagblatt» und von der «Luzerner Zeitung». Zudem wird sie auf Korrespondenten im Ausland zugreifen und insbesondere das dichte Netz der schreibenden Journalistinnen und Journalisten von CH Media in fast der ganzen Deutschschweiz nutzen, wie es weiter heisst. Die Zeitungen und Online-Portale würden damit über eine deutlich schlagkräftigere überregionale Redaktion verfügen als vor der Gründung von CH Media.

Die Zentralredaktion wird ihre Arbeit mit der Neulancierung der «Schweiz am Wochenende» in der Ost- und Zentralschweiz Anfang Juli aufnehmen. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Robert Weingart, 22.05.2019 16:40 Uhr
    Die meisten der Ressortleiter stammen von der AZ. Wie zu erwarten sind LZ und St.Galler Tagblatt die grossen Verlierer bei dieser Mantelfusion. Es wird womöglich nicht der Journalismus gestärkt, sondern der Boulevard.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190625

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.