29.11.2023

Ringier

Grünes Licht für Ringier Medien Schweiz

Ringier darf die Titel von Ringier Axel Springer Schweiz übernehmen. Die Wettbewerbskommission hat den Zusammenschluss erlaubt. Als Folge davon wird Ringier Medien Schweiz die Kosten senken.
Ringier: Grünes Licht für Ringier Medien Schweiz
Ladina Heimgartner wird neue Chefin von Ringier Medien Schweiz. (Bild: Keystone/Michael Buholzer)

Die Wettbewerbskommission (Weko) hat grünes Licht gegeben für die Übernahme von Ringier Axel Springer Schweiz (Rasch) durch Ringier. Die Rasch-Medientitel und die Blick-Gruppe werden unter dem Dach von Ringier Medien Schweiz vereint.

Der deutsche Axel-Springer-Konzern zieht sich damit aus der Schweiz zurück. Mit dem nun vorliegenden Einverständnis der Weko kann der Ende September angekündigte Zusammenschluss vollzogen werden, wie Ringier am Dienstag mitteilte. Ladina Heimgartner, die bisherige Chefin der Blick-Gruppe, wird die neue Chefin von Ringier Medien Schweiz. Das Unternehmen beschäftigt rund 1000 Mitarbeitende.

Zu Ringier Medien Schweiz gehören neben der Blick-Gruppe die 20 Magazin- und Zeitschriftentitel von Rasch, darunter der Beobachter, die Handelszeitung und Glückspost. Der bisherige Standort von Rasch in Zürich-Altstetten bleibe erhalten. «Unser erklärtes Ziel ist es, mit unseren Leuchtturm-Marken, den hohen Reichweiten und einem breiten Inhaltsspektrum, zum stärksten und innovativsten Medienhaus der Schweiz zu werden», wird Ladina Heimgartner, CEO Ringier Medien Schweiz, in einer Mitteilung zitiert.

Neuausrichtung ist mit Einsparungen verbunden

Mit dem Aufbau der neuen Organisationsstruktur wird das Medienunternehmen Kosten senken. Geplant sei eine Reduktion von rund 5 Prozent der Gesamtkosten, heisst es weiter. Dies werde in den kommenden Monaten in einem strukturierten Prozess und mit einer externen Beratung, die auf die Zusammenführung von Unternehmen spezialisiert sei, angegangen. Die Geschäftsleitung werde diesen Prozess gemeinsam mit einem 30-köpfigen Team, bestehend aus Mitarbeitenden sämtlicher Einheiten, steuern.

«Wir wollen starke Redaktionen hinter unseren Leuchtturm-Marken. Und wir wollen, dass diese Redaktionen durch alle heute nötigen Kompetenzen – wie zum Beispiel Marketing oder Tech – maximal unterstützt werden. Ich bin überzeugt, dass wir mit dieser Organisation, und vor allem mit den Menschen dahinter, für die vielen und komplexen Herausforderungen der nächsten Jahre bestens gewappnet sind», so Heimgartner.

Neue Geschäftsleitung

Das neu formierte Geschäftsleitungsteam von Ringier Medien Schweiz wird von CEO Ladina Heimgartner geführt. Ihr steht Patrick Rademacher als Chief Strategy & Innovation Officer zur Seite. Chief Commercial Officer wird Max Buder. Roman Sigrist wird Chief Operating Officer, Sascha Hilpert Chief Financial Officer. Steffi Buchli übernimmt als Chief Content Officer die Verantwortung für sämtliche Inhalte von Ringier Medien Schweiz, während Sandro Inguscio als Chief Digital & Distribution Officer zuständig für deren zielgruppenspezifische Verbreitung ist. Marco Rüegger ist zuständiger Chief Product Officer. Thomas Passen ist weiterhin als Managing Director verantwortlich für RingierAdvertising.

Als Mitglieder der erweiterten Geschäftsleitung von Ringier Medien Schweiz stehen bisher fest: Michael Jaggi als Chief Technology Officer und Malta Fazzari in ihrer Funktion als Head HR Ringier Medien Schweiz & HR Management Ringier. Im Zuge der Neustrukturierung des HR-Bereichs wird Christoph Haldi, bisher Chief People Officer von Ringier, die erweiterte Ringier-Konzernleitung verlassen und in 2024 in einer noch zu definierenden neuen Rolle für Ringier tätig sein.

Roland Wahrenberger, langjähriger Geschäftsleiter des Beobachters und Leiter Nutzermarkt, seit 2022 Leiter der Publikumszeitschriften sowie Geschäftsleitungsmitglied von Ringier Axel Springer Schweiz, wird das Unternehmen im Rahmen der aktuellen Reorganisation verlassen. «Roland Wahrenberger hat als erfahrener und langjähriger Geschäftsleiter seit 2006 die Strategie der Beobachter-Gruppe über 15 Jahre geprägt und den Titel für eine erfolgreiche Zukunft aufgestellt», lässt sich Heimgartner zitieren. (sda/spo/nil/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240301