10.07.2018

Republik

Journalist Dennis Bühler an Bord geholt

Der 31-Jährige wird ab Mitte August für das Onlinemagazin aus dem Bundeshaus berichten. Zuvor war er beim Bundeshausteam von «Südostschweiz» und der «Aargauer Zeitung». Dieses wurde abgebaut.
Republik: Journalist Dennis Bühler an Bord geholt
Wird für die «Republik» aus dem Bundeshaus berichten: Dennis Bühler. (Bild: Republik)
von Christian Beck

Ende März bekam Dennis Bühler den blauen Brief, als das Bündner Verlagshaus Somedia die Bundeshausredaktion abschaffte (persoenlich.com berichtete). «Die Kündigung erhielt ich vier Tage vor meiner Abreise nach Neuseeland. So konnte ich gleich etwas Abstand gewinnen», sagt Bühler zu persoenlich.com.

Nun hat er einen neuen Job. Mitte August beginnt der 31-Jährige bei der «Republik» als Bundeshausredaktor, dies in einem 80-Prozent-Pensum. Dort wird er gemeinsam mit Urs Bruderer arbeiten, der vom Schweizer Radio zur «Republik» wechselt. «Ich freue mich sehr über die neue Lösung und glaube, ab Mitte August beim gegenwärtig spannendsten Projekt in der Schweizer Medienbranche mittun zu dürfen», so Bühler. «Und ich freue mich auch deshalb, weil ich in Zukunft nicht mehr von einem Verleger, sondern von rund 20’000 Verlegern abhängig sein werde – das dünkt mich weit verträglicher.»

Nach seinem Job als Bundeshausredaktor bei Somedia übernahm Bühler bei der Schweizer Ausgabe der «Zeit» ab Anfang Juni bis letzten Freitag eine einmonatige Ferienvertretung. Er ersetzte dort vorübergehend Sarah Jäggy. «Im Verlauf des Sommers werde ich allenfalls noch ein, zwei Artikel für die ‹Zeit› schreiben», sagt Bühler. Sowohl die Schweizer Ausgabe der «Zeit» als auch die «Republik» seien auf ihn zugekommen, nachdem er von Somedia entlassen worden war.

Bühler ist nebenbei Mitglied in der ersten Kammer des Schweizer Presserates (Spesenvergütung) sowie Präsident des Herausgebervereins von «Ernst – das Gesellschaftsmagazin für den Mann» (ehrenamtlich). Bei «Ernst» wurde zudem auch Rolf Wespe in den Vorstand gewählt. Wespe war Studienleiter am MAZ, zuvor war er Redaktor, Reporter und Rechercheur beim «Tages-Anzeiger» und beim Schweizer Fernsehen.

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar