19.01.2019

TeleZüri

Markus Gilli verlässt den Sender schon bald

Der langjährige Chefredaktor von TeleZüri gibt den Posten laut einem Bericht spätestens im Mai 2020 ab. Sein Nachfolger steht offenbar schon fest. Neuer Geschäftsführer soll Pascal Scherrer werden.
TeleZüri: Markus Gilli verlässt den Sender schon bald
Tritt offenbar spätestens im Mai 2020 ab: TeleZüri-Chefredaktor Markus Gilli. (Bild: Still)

In der Führungsetage von TeleZüri kommt es in nächster Zeit zu Rochaden. Wie die «NZZ am Sonntag» berichtet, wird Markus Gilli die Chefredaktion des Senders spätestens im Mai 2020, wenn er 65 Jahre alt wird, abgeben. Laut dem Bericht laufen derzeit Gespräche mit den Verantwortlichen von CH-Media, dem Joint Venture der Aargauer AZ Medien und der Regionalgruppe der NZZ, darüber, ob Gilli über diesen Zeitpunkt hinaus den «Sonntalk» und gelegentlich auch «Talk Täglich» moderieren wird. Nebst TeleZüri führt Gilli auch TeleBärn und das Aargauer Tele M1.

Die Nachfolge Gillis steht laut der NZZaS schon fest. Geschäftsleiter der regionalen Fernsehgruppe von TeleZüri, TeleBärn und Tele M1 wird Pascal Scherrer. Am Donnerstag wurde bekannt, dass dieser als Programmleiter von Radio SRF 3 zurücktritt (persoenlich.com berichtete.)

In Absprache mit dem Bundesamt für Kommunikation kommen aus der NZZ-Gruppe die Sender TVO aus der Ostschweiz und das Zentralschweizer Tele 1 unter der Leitung von André Moesch dazu. Chefredaktor wird laut dem Bericht der 44-jährige Oliver Steffen, Moderator und Produzent bei TeleZüri. Wie bis anhin zuständig für den ganzen elektronischen Bereich – also auch die nationalen Sender TV24 und TV25 sowie die Radiostationen und die Vermarktung – ist offenbar Roger Elsener.

Auf Anfrage der NZZaS gaben der Chef von CH-Media, Axel Wüstmann, und der Geschäftsführer von Radio und TV, Roger Elsener, gemeinsam folgende Stellungnahme ab: «Markus Gilli bleibt Chefredaktor von Tele Züri, Tele Bärn und Tele M1 bis zu seiner Pensionierung. Seine Nachfolge planen wir umsichtig und gemeinsam mit ihm. Gilli ist einer der besten Talker im Schweizer Fernsehen; entsprechend wünschen wir uns eine Zusammenarbeit über seine Pensionierung hinaus. Zu weiteren Details in dieser Angelegenheit nehmen wir aktuell keine Stellung.» (wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Josef Lötscher, 05.01.2020 19:25 Uhr
    Sehr geehrter Herr Gilli Sie sind ein sehr guter Moderator, aber im Sonntalk unterbrechen sie ihre Gäste zuviel. In dieser kurzen Sendung mit 3 Themen sollen Unterbrechungen und Einwände ein gewisses Minimum sein. Freundlich grüsst Sepp Lötscher Oberneubühl Schötz
  • Stamm Rolf, 10.06.2019 08:24 Uhr
    Werter Markus Gilli Seit Jahren schauen wir mit Interesse und Vergnügen den Sonn-Talk. Ihren gestrigen Auftritt passte uns jedoch gar nicht! NR Glarner, der sich sogleich entschuldigte, wurde richtiggehend (vor den anderen Gesprächsgästen) aufs Schafott geführt!!! Ihr Verhalten als Moderator war zu aggressiv. Schauen Sie die Sendung nochmals an. Mit freundlichen Grüssen Rolf Stamm
  • Peter Graham Lancashire, 12.05.2019 19:06 Uhr
    Z.Hd. Markus Gilli Sonntalk ist hier uns , obwohl wir in Basel sind, ein muss. Wegen Markus Gilli und die Qualitaet der Gesetze, umbebertroffen, Allerdings am 12 Mai 2019 haette ich alsThema den versicherungs Gesetz. Ist die Versicherungs Lobby zu Stark? Oder die Konsumentenschutz zu schwach? Oder wollte man rote Koepfe einfach vermeiden? PGL
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200919

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.