02.09.2020

CH Media

Myrto Joannidis verlässt Radio 24

Nach 15 Jahren beim Stadtzürcher Sender kehrt die 45-Jährige der Radiobranche den Rücken. «Jetzt ist einfach ein guter Zeitpunkt, um neue Wege einzuschlagen», sagt die Zürcherin.
CH Media: Myrto Joannidis verlässt Radio 24
«Unsere Hörer sind uns in den letzten Jahren viel näher gekommen. Bildlich sind sie nun ‹Kopfhörer›», so Myrto Joannidis. (Bild: zVg.)
von Christian Beck

Myrto Joannidis, langjährige Moderatorin und heute zuständig für Soundlayout und On-Air Promotion, verlässt Radio 24 per Ende November. Die 45-Jährige, die 1999 als Sängerin von Subzonic mit dem Song «Titelgschicht» schweizweit bekannt wurde, hat Lust auf etwas Neues. «Wenn jemand nach 15 Jahren ohne neue Stelle und mitten in der Coronakrise kündigt, dann spricht das ja für sich», so Joannidis auf Anfrage von persoenlich.com. «Es ist kein Geheimnis, dass wir uns beim Verhältnis von Lohn und Arbeit nicht mehr gefunden haben.» Ausserdem arbeite sie nun bereits einen Drittel ihres Lebens beim selben Arbeitgeber. «Jetzt ist einfach ein guter Zeitpunkt, um neue Wege einzuschlagen. Radio 24 ist die Nummer 1. CH Media entsteht und gedeiht. Etwas ‹Gesundes› zu verlassen ist ein gutes Gefühl.»

Joannidis will nun schauen, was auf sie zukommt. «Ich vertraue darauf, dass ich dieses Türchen erst schliessen muss, damit ein Neues aufgehen kann», sagt sie. Einige Ideen seien zwar im Köcher – aber noch kein konkreter Plan. «Vielleicht mache ich einfach mal etwas Pause. Es gibt Schlimmeres», so die Zürcherin mit einem Lachen. Joannidis hat soeben das CAS «Creationship» an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) abgeschlossen und damit ihren Horizont mit der Vertiefung «in Kreativitätscoaching und angewandtem Querdenken» erweitert. «Nun wünsche ich mir auch eine Arbeit mit der nötigen Zeit und Muse, dem Raum, um dieses Wissen anwenden zu können», so Joannidis. Es könnte in Richtung Arbeitsagogik gehen, oder sie widme sich ihrem Schmucklabel myringo.ch wieder etwas intensiver. «Oder aber ich wechsle abermals die ‹Fronten› und schau mir mal die Agenturseite an.»

«Mundart lieben gelernt»

Joannidis habe in den letzten 15 Jahren vor allem gelernt, unter Druck zu arbeiten. Wer einmal bei einem Privatradio gearbeitet habe, wisse, was es heisse, «bereits heute mit einer Idee, die erst morgen entsteht, gestern produktionsfertig zu sein». Man müsse schnell und viel umdenken können. «Ich nehme viel Schönes mit: Teamdynamik, Events, Meilensteine – aber vor allem habe ich die gesprochene Sprache, Mundart, die Bilder, die man mit Audio kreieren kann, lieben gelernt und sehe sehr viel – auch monetarisierbares – Potenzial in Audioproduktion.» Die Hörer seien dem Team in den letzten Jahren viel näher gekommen. «Bildlich sind sie nun ‹Kopfhörer›. Diese Nähe, dieses Potenzial fasziniert mich und das nehme ich dankbar mit», so Joannidis.

Die gelernte Dekorationsgestalterin arbeitete zuerst im Event- und Dekobau. Parallel dazu war sie Leadsängerin bei Subzonic und verfolgte von 1995 bis 2006 auch ihr eigenes Soloprojekt. Von 1997 bis 2005 war sie Station Voice von Radio Virus und ab dem Jahr 2000 auch Moderatorin. 2005 wechselte Joannidis zu Radio 24, zuerst als Moderatorin, später hinter die Kulissen ins Sound-Layout – dies auch für die Sender Virgin Radio, Virgin Rock und Radio Argovia.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220528

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.