17.05.2021

Saint Gall

Neues Magazin für die Stadt St. Gallen

Freie Journalistinnen und Journalisten aus St. Gallen haben sich zusammengetan und ein unabhängiges Medienprojekt aufgegleist, das sich ganz der Stadt St. Gallen verschreibt. Der Aufbruch ist am Montag mit der Bekanntmachung gestartet.
Saint Gall: Neues Magazin für die Stadt St. Gallen
Kernteam «Saint Gall»: Sebastian Schneider, Marion Loher, Nicole Tannheimer und Urs Bucher (Bild: zVg.)

Am 24. Juni 2021 erreicht die Lancierung den vorläufigen Höhepunkt: Dann erscheint die erste Nummer des Stadtmagazins «Saint Gall», wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Hinter der Idee steckt das vierköpfige Team mit Journalistin Marion Loher (43), Grafikerin Nicole Tannheimer (32), Fotograf Urs Bucher (57) und Gründer Sebastian Schneider (34). Das Team harmoniere hervorragend und kann nach relativ kurzer Aufbauzeit ein Magazin mit rund 80 Seiten präsentieren.

Erste Ausgabe kostenlos

Die erste Ausgabe kann jede und jeder gratis zu sich nach Hause kommen lassen. Dafür muss man sich bis am 12. Juni auf der Homepage anmelden. Eine vielleicht riskante Aktion: abgesehen von Werbekunden hat das Projekt keine Finanzgeber. Es ist unabhängig und will sich hauptsächlich aus dem Lesermarkt finanzieren. So bestimmen die Leserinnen und Leser, ob das Magazin eine Zukunft verdient. Für das Jahr 2021 sind die Macherinnen und Macher froh um jede Spende. Kommt genug Geld zusammen, können ab 2022 Jahresabos bestellt werden.

Nur in gedruckter Form

Das Team ist bereits an der Planung der zweiten Nummer, die am 24. November erscheint. Auch in Zukunft sollen zwei Ausgaben pro Jahr publiziert werden. Saint Gall geht mit dieser Strategie einen unkonventionellen Weg: Anstatt die angeschlagene Medienlandschaft weiter zu digitalisieren, bieten die Macherinnen und Macher ein rein analoges Produkt an. Damit wollen sie Werte schaffen, die nicht für kurze Momente, sondern für Monate bestehen. Man kann sich für die Lektüre getrost Zeit lassen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Sebastian Schneider (@magazinsaintgall)


Zum «gluschtig mache» werden auf dem Instagram-Account MagazinSaintGall während der nächsten vier Wochen Geschichten angeteasert. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210929

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.