15.12.2019

Nau.ch

Newsportal investiert in mobiles Studio

Nicht nur Blick TV und 20 Minuten bauen den Bewegtbild-Bereich aus, auch nau.ch hat entsprechende Pläne. Das digitale Medium aus Liebefeld gibt sich momentan aber noch bedeckt.
Nau.ch: Newsportal investiert in mobiles Studio
Nau startete im Oktober 2017. Ab 2020 setzt das Newsportal auf «hochwertige Beiträge in TV-Qualität». (Bild: Keystone/Lukas Lehmann)
von Christian Beck

Die Pendlerzeitung 20 Minuten setzt neu auf «Video first», live vor Ort und direkt aus dem Newsroom (persoenlich.com berichtete). Damit reagiert 20 Minuten auf die Video-Offensive von Blick TV aus dem Hause Ringier.

Doch auch im bernischen Liebefeld laufen entsprechende Anstrengungen. «Wir beobachten natürlich mit grossem Interesse die Entwicklung des Bewegtbilds bei Blick TV und 20 Minuten», sagt Simon Klopfenstein, Head of Content & Business Development bei Nau, auf Anfrage von persoenlich.com. «Auch wir glauben weiterhin an Video.»

Der Videobestand bei Nau werde sich vor allem im neuen Jahr ein wenig anders zusammensetzen als zu Beginn. «Wir legen unseren Fokus vermehrt auf hochwertige Videoinhalte für alle Kanäle. Wir investierten darum zusätzlich in ein mobiles Studio, welches uns ab Januar erlaubt, dezentral hochwertige Beiträge in TV-Qualität zu produzieren», lässt Klopfenstein durchblicken. Mehr will er noch nicht verraten.

Das digitale Medium nau.ch startete im Oktober 2017 und setzte zu Beginn stark auf Videoreporter. persoenlich.com weiss: Mittlerweile sind die Reporter nicht mehr dezentral stationiert, sondern vor allem auf der Redaktion in Liebefeld.

 



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200803

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.