02.12.2020

SRF

Peter Hossli wechselt zur NZZ am Sonntag

Der «Club»-Produzent und -Moderator verlässt nach 2,5 Jahren das Schweizer Fernsehen Richtung Falkenstrasse. «Ich werde das tun können, was ich gerne mache», so Hossli zu persoenlich.com.
SRF: Peter Hossli wechselt zur NZZ am Sonntag
Wechselt von SRF zur NZZ am Sonntag: Peter Hossli. (Bild: SRF/Marion Nitsch)
von Christian Beck

Peter Hossli wechselt per 1. März 2021 «definitiv» zur NZZ am Sonntag. Dies verkündeten NZZaS-Chefredaktor Luzi Bernet sowie Hossli selbst am Mittwoch auf Twitter. Hossli ist seit Mitte 2018 Produzent der SRF-Diskussionssendung «Club» von Barbara Lüthi, zuerst mit einem 20-Prozent-Pensum, ab Januar 2019 mit einem 50-Prozent-Pensum. Er moderiert das Format zuweilen auch. 


Hossli starte bei der NZZ am Sonntag als Reporter im Ressort Hintergrund. «Er war schon in der letzten Zeit immer wieder als fester Freier für uns tätig. Jetzt haben wir ein volles Pensum für ihn. Ein hervorragender Reporter», so Luzi Bernet auf Anfrage von persoenlich.com.

«Es ist für mich eine grosse Freude, die NZZ am Sonntag künftig als festes Redaktionsmitglied mitzugestalten», sagt Hossli am Mittwochabend auf Anfrage. Er werde das tun können, was er gerne mache: recherchieren, Geschichten erzählen und Reportagen schreiben. «Den ‹Club› und meine tollen Kolleginnen bei SRF verlasse ich mit einem weinenden Auge und Dankbarkeit.»

Hossli war bis Sommer 2017 Chefautor und Leiter des Autorenpools der Blick-Gruppe. Er arbeitete acht Jahre in verschiedenen Positionen bei Ringier (persoenlich.com berichtete). Die Zeit danach nutzte Hossli, um zwei Bücher zu schreiben: In «Die erste Miete ging an die Mafia» gab er Einblicke in sein Reporterhandwerk, anschliessend verfasste er die Milieu- und Gesellschaftsstudie «Revolverchuchi».



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20210127

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.