18.01.2022

Ringier Journalistenschule

Peter Hossli wird neuer Leiter

Der aktuelle NZZaS-Reporter und Buchautor kehrt zu Ringier zurück und wird ab 1. Mai Nachfolger von Hannes Britschgi, der sein Amt nach zwölfjähriger Tätigkeit abgibt.
Ringier Journalistenschule: Peter Hossli wird neuer Leiter
Übernimmt die Leitung der Ringier-Journalistenschule (Jouschu): der 52-jährige Peter Hossli. (Bild: Ralph Diemer)

«Es ist mir eine grosse Ehre, die Leitung der Ringier-Journalistenschule zu übernehmen. Der Journalismus erbringt eine wichtige Dienstleistung an der Gesellschaft. Angehenden Journalistinnen und Journalisten möchte ich Verantwortungsbewusstsein, vor allem aber die nötigen Werkzeuge sowie Freude und Leidenschaft für diesen Beruf mitgeben. Ich freue mich auf die Aufgabe und bedanke mich bei der Stiftung, ihrem Präsidenten Frank A. Meyer und Ringier für das Vertrauen», lässt sich Peter Hossli in einer Mitteilung zitieren.

Und Frank A. Meyer, Stiftungsratspräsident der Hans-Ringier-Stiftung, sagt: «Peter Hossli ist ein hervorragender Journalist, ein Handwerker, der über seinen Beruf nachdenkt. Genau das müssen wir dem journalistischen Nachwuchs vermitteln. Peter Hossli kann das.»

Die Ringier-Journalistenschule (Jouschu) ist laut eigenen Angaben eine Institution in der Schweizer Medienlandschaft, die zahlreichen Journalistinnen und Journalisten die Grundlagen für den erfolgreichen Einstieg in den Beruf vermittelt habe. Hossli führe die lange Reihe erfahrener Vorgänger fort, wie es weiter heisst: Werner Meier (1974-1978), Franz C. Widmer (1979-1986), Manuel Isler (1987-1998), Fridolin Luchsinger (1998-2009), Jürg Lehmann (2009-2010) und Hannes Britschgi (2011-2022). Die Journalistenschule mit Sitz auf der Römerhalde in Zofingen wurde 1974 gegründet und wird von der Hans-Ringier-Stiftung getragen.

Hossli studierte Geschichte, Filmwissenschaften und Kommunikation. 1995 gehörte er dem Gründungsteam des Nachrichtenmagazins Facts an. Während langer Zeit war er als freischaffender Korrespondent in den USA tätig. Seit dem Jahr 2000 hat er fünf US-Präsidentschaftswahlen vor Ort journalistisch begleitet.

Nach seiner Rückkehr in die Schweiz stieg er bei Ringier als Reporter beim SonntagsBlick-Magazin ein, danach lancierte er für Ringier das iPad-Magazin The Collection. Bis 2017 war er Chefautor der Blick-Gruppe und leitete den Autorenpool (persoenlich.com berichtete). Seine Reportagen, investigativen Recherchen, Porträts und Interviews drehen sich um Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Von 2018 bis 2021 arbeitete er als Produzent und Moderator der Sendung «Club» bei SRF. Aktuell ist Peter Hossli Reporter bei der NZZ am Sonntag. Neben seiner journalistischen Karriere hat er zwei Bücher publiziert.

Neuer Jouschu-Lehrgang startet im August 2022

Der nächste Jouschu-Lehrgang (2022-2024) startet am 22. August 2022, wie es weiter heisst. Auf der Website der Schule sind alle Informationen zur Ausbildung, zu den Lehrkräften und dem Volontariatssalär zu finden.

Zu den Absolventen der 1974 als Ausbildungsoffensive des Verlegers Hans Ringier und seines Direktionspräsidenten Heinrich Oswald gegründete Ringier-Journalistenschule zählen unter anderem Arthur Honegger («10 vor 10»-Moderator SRF), Christian Dorer (Chefredaktor Blick-Gruppe), Martin Beglinger (NZZ-Autor), Rita Flubacher (Wirtschaftsjournalistin Tages-Anzeiger), Peer Teuwsen (Ressortleiter Kultur NZZ am Sonntag), Silvia Binggeli (Ex-Annabelle und designierte Schweizer Illustrierte Chefredaktorin) oder Ueli Schmezer (ehemaliger «Kassensturz»-Moderator, SRF). Auch Verleger Michael Ringier und CEO Marc Walder haben die Ausbildung an der hauseigenen Journalistenschule absolviert. (pd/tim)


Lesen Sie auch das persoenlich.com-Interview mit Peter Hossli.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220528

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.