08.01.2020

Dreikönigstagung 2020

Ringier tritt dem VSM wieder bei

Die Neujahrstagung der Verleger im Zürcher Aura beginnt mit einer überraschenden Neuigkeit: Ringier wird wieder Mitglied beim Verband Schweizer Medien. Marc Walder begründete den Entscheid auf der Bühne.
Dreikönigstagung 2020: Ringier tritt dem VSM wieder bei
Strahlende Gesichter: Verlegerpräsident Pietro Supino und Ringier-CEO Marc Walder an der Dreikönigstagung. (Bild: Usgang.ch/April-Jay Buenviaje)
von Michèle Widmer

Im August 2015 war die News ein grosser Knall: «Eklat führt zum Austritt von Ringier» lautete die Schlagzeile damals zum sofortigen Rückzug des Medienhauses aus dem Verband Schweizer Medien (VSM). An der Zürcher Dufourstrasse war die Rede von «unüberbrückbaren Differenzen mit einzelnen Mitgliedern im Präsidium».

Nach viereinhalb Jahren ist man sich nun wieder nähergekommen. Verlegerpräsident Pietro Supino verkündete an der Dreikönigstagung im Zürcher Aura, dass Ringier ab sofort wieder Mitglied im VSM wird. Alexander Theobald, COO Ringier Schweiz und ab April CEO von Ringier Axel Springer Schweiz, wird Ringier im VSM-Präsidium vertreten.

Das Ziel bestehe darin, mit der Bündelung aller Kräfte den Schweizer Medien- und Werbemarkt langfristig zu stärken, insbesondere gegenüber den grossen internationalen Technologieunternehmen wie Google und Facebook, heisst es in einer Mitteilung dazu. «Ich freue mich sehr, dass Ringier wieder an Bord ist – und ich bin überzeugt, dass wir mit der Digital-Allianz eine vielversprechende und zukunftsweisende Initiative lanciert haben», sagte Supino.

Marc Walder auf der Bühne

Als Überraschungsgast trat danach Ringier-CEO Marc Walder auf die Bühne. Vor den Anwesenden führte er die Gründe für den Beitritt des Medienhauses im VSM aus. «Wir können es nur gemeinsam schaffen», sagte er im Hinblick auf die Herausforderungen der Digitalisierung. Die Annäherung zum VSM sei «fair und freundschaftlich» erfolgt. Nicht von heute auf morgen, sondern über Monate.

PERSOENLICH_PRESSEBILDER-17

Den entscheidenden Anstoss für die Rückkehr Ringiers in den Verlegerverband dürfte die digitale Allianz geliefert haben, mit der die Branche im Werbemarkt gemeinsam gegen die internationalen Schwergewichte Google, Facebook und Amazon antreten will (persoenlich.com berichtete). Im Dezember kündigten die Verlage an, im Hinblick auf das auf Oktober geplante Single Sign on ein gemeinsames Unternehmen zu gründen (persoenlich.com berichtete).

Er sei beeindruckt gewesen, wie geschlossen sich die Schweizer Verleger hinter diese Initiative gestellt hätten, sagte Walder an der Dreikönigstagung. Er lud die Anwesenden ein, der Login-Allianz beizutreten. «Damit die Vielfalt und Unabhängigkeit des Medienangebotes in der Schweiz erhalten werden kann, müssen wir rasch zielführende Lösungen finden. Dies geht nur gemeinsam. Die Schweizer Digital-Allianz, eine in Europa beinahe einzigartige Initiative, ist hierfür ein zentrales Element», sagte der Ringier-CEO.



Lesen Sie auch das ergänzende persoenlich.com-Interview mit Marc Walder.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Victor Brunner, 09.01.2020 07:55 Uhr
    Wenn es an die Honigtöpfe der SteuerzahlerInnen geht schliessen sich die Reihen, wissen die Bauern seit Jahren!
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200605

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.