16.08.2018

CH Media

Weko gibt NZZ/AZ grünes Licht

Die Wettbewerbskommission hat der Gründung des Joint Ventures nach vertiefter Prüfung ohne Auflagen zugestimmt.

Die Wettbewerbskommission (Weko) hat dem Zusammenschluss der AZ Medien mit der NZZ die Genehmigung erteilt. Nach einer vertieften Prüfung sei der Übernahmen ohne Auflagen oder Bedingungen zugestimmt worden, teilte die Weko am Donnerstag mit.

In Bezug auf die Medienzusammenschlüsse der AZ Medien und des Verlagshauses NZZ äussert die Weko jedoch gewisse Bedenken. Es bestünden Anhaltspunkte, dass die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens in den Lesermärkten eine marktbeherrschende Stellung begründe oder verstärke. Dies betreffe insbesondere die Tageszeitungen in den Gebieten Solothurn und Aargau sowie den Zeitschriften-Werbemarkt im Bereich Gebäudetechnik.

Zudem gebe es Anhaltspunkte für eine gemeinsame Marktbeherrschung mit der «Basler Zeitung» im Lesermarkt für Tageszeitungen im Gebiet Basel sowie mit der Tamedia-Gruppe und der Ringier-Gruppe im Lesermarkt für Sonntagszeitungen.

Allerdings sei nicht zu erwarten, dass die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens den beteiligten Unternehmen die Möglichkeit der Beseitigung wirksamen Wettbewerbs auf den genannten Märkten eröffnet. Nach dem Zusammenschluss verblieben weiterhin starke Konkurrenten wie Tamedia und Ringier, so die Weko weiter. Zudem führe der Zusammenschluss auf dem Markt für Sonntagszeitungen zu keiner relevanten Änderung der Wettbewerbssituation.

An der neuen Aktiengesellschaft CH Media werden die beiden Unternehmen AZ Medien und NZZ-Mediengruppe zu gleichen Teilen beteiligt sein, wie es in einer Mitteilung heisst. Sie haben sich auf eine gemeinsame Führung geeinigt: Der Verwaltungsrat des Joint Ventures wird von Peter Wanner präsidiert. Jörg Schnyder, Finanzchef der NZZ-Mediengruppe, wird Vizepräsident und Leiter des Finanzausschusses. CEO des neuen Unternehmens wird Axel Wüstmann, derzeit CEO der AZ Medien; Publizistischer Leiter wird Pascal Hollenstein, aktuell Leiter Publizistik der Regionalmedien der NZZ-Mediengruppe (persoenlich.com berichtete). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar