29.09.2022

Zürichsee Medien

Wer bei Radio Zürisee einziehen könnte

Für den Privatsender aus Rapperswil wird eine neue Käuferin oder ein neuer Käufer gesucht. Besteht bei anderen Radiobesitzern Interesse, ihr eigenes Portfolio um einen Sender aufzustocken? persoenlich.com hat bei CH Media, TX Group, der Energy-Gruppe und weiteren nachgefragt.
Zürichsee Medien: Wer bei Radio Zürisee einziehen könnte
Radio Zürisee in Rapperswil ist nicht nur ein Radiostudio (im Hintergrund), sondern auch eine Eventlocation, untergebracht im alten Tanzsaal des ehemaligen Hotels Post. (Bild: Radio Zürisee)
von Christian Beck

Wer krallt sich Radio Zürisee in Rapperswil? Der Privatsender steht zum Verkauf, wie persoenlich.com am Mittwoch zuerst vermeldete. Im Package inklusive sind nicht nur 37 Mitarbeitende, sondern auch eine kürzlich umgebaute Radio-Loft mit modernster Technik und in bester Lage.

CH Media ist jenes Medienhaus mit den meisten Sendern im Portfolio – darunter auch Radio Pilatus, Radio 24 oder Radio Argovia, die drei reichweitenstärksten Privatradios. Abgeneigt ist der Konzern nicht: Radio Zürisee sei «ein spannender Radiosender», hiess es am Mittwochabend in einer ersten Stellungnahme. Ob ein Kaufangebot unterbreitet wird, wollte CH Media jedoch nicht preisgeben.

Wie sieht es mit anderen Unternehmen aus, die schon Radiosender betreiben?

Radio 24 war noch bis vor rund zehn Jahren im Besitz von Tamedia. Danach gehörte dem Medienhaus einige Jahre kein Radiosender mehr, bis 2019 aus dem ehemaligen Planet 105 schliesslich 20 Minuten Radio entstand. Ein Jahr zuvor genehmigte die Wettbewerbskommission zudem die Übernahme des Radio- und TV-Vermarkters Goldbach. Die Voraussetzungen wären also ideal. «Ein Auf- beziehungsweise Ausbau des Radiogeschäfts ist derzeit nicht angedacht, weder bei der TX Group noch bei 20 Minuten», so Ursula Nötzli, Kommunikationschefin der TX Group, auf Anfrage von persoenlich.com.

Betrieben wird 20 Minuten Radio aus den Räumlichkeiten von Radio 1, welches von Roger Schawinski gegründet wurde. Dieser war am Donnerstag für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Und die Energy-Gruppe? Mit Energy Zürich, Energy Bern, Energy Basel und Vintage Radio sind gleich vier Sender in den Top 20 vertreten. Gibt es bald ein Energy Rapperswil? «Wir können dazu aktuell noch keine Stellung nehmen», heisst es bei der Radiogruppe auf Anfrage.

Interessant könnte der Zukauf von Radio Zürisee auch für die Winterthurer Top-Medien mit Radio Top sein. Geschäftsführer Philippe Pfiffner winkt ab: «Die Top-Medien sind aktuell nicht im Gespräch für eine Übernahme von Radio Zürisee. Es ist auch nicht vorgesehen, ein Angebot zu unterbreiten.»

Verwaltungsratspräsident der Zürichsee Medien AG, dem Mutterhaus von Radio Zürisee, ist Beat Lauber. Er ist ebenso Verwaltungsratspräsident von Meier + Cie AG in Schaffhausen, dem Mutterhaus von Radio Munot. Liebäugelt man in Schaffhausen bereits mit dem Rapperswiler Seesender? «Mit dieser Frage haben wir uns noch nie beschäftigt», so Verlagsleiter Beat Rechsteiner.

Laut Beat Lauber sei das Ziel, für Radio Zürisee einen Käufer zu finden, der «für die Weiterführung die besten Voraussetzungen mitbringt». Noch ist offen, ob es jener sein wird mit dem dicksten Portemonnaie oder jene, die dem Claim des Senders entspricht: «Immer 5 Minuten besser.»



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221129

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.