26.01.2024

CH Media

«Wir werden künftig 16 Stationen beliefern»

Dass künftig Roger Schawinski für Radio 1 Nachrichten bei CH Media einkauft, beschäftigt die Branche. Doch er ist damit nicht allein: Der Wanner-Konzern verkauft immer häufiger Radionews an andere Lokalsender. CH-Media-Radiochef Nicola Bomio mit Details.
CH Media: «Wir werden künftig 16 Stationen beliefern»
«Was bei uns an Bausteinen bezogen wird, wird komplett individuell zusammengestellt», so Nicola Bomio, Leiter Radio bei CH Media. (Bilder: CH Media/Filip Stropek)
von Matthias Ackeret

Herr Bomio, Ihr Nachrichtenangebot für die Lokalradiosender ist plötzlich Branchengespräch. Verstehen Sie sich als Konkurrenz zum Angebot der SRG?
Eher als spannende Alternative. Mit der «Newscloud» bieten wir interessierten Radiostationen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Nachrichtenprodukte an – also weit mehr als die simple Übernahme des Radionachrichten-Bulletins der SRG.

Was bieten Sie konkret den Stationen an?
Wir können von komplett vertonten Nachrichten-Bulletins inklusive regionaler Meldungen über Bulletins mit ausschliesslich nationalen und internationalen Nachrichten bis hin zu lediglich geschriebenen Meldungen als Vorlage grundsätzlich alles anbieten. Zudem können bei uns die einzigen Nachrichtenmeldungen und Beiträge einer privaten Radio-Bundeshaus-Redaktion bezogen werden.

«Die inhaltliche Hoheit liegt beim jeweiligen Sender»

Wie verläuft dies technisch?
Wir produzieren modular, was bedeutet: Jede einzelne Nachrichtenmeldung ist ein eigenständiges Modul und wird durch die Nachrichtensprecherin einzeln vertont. Unser Produktionssystem «Newscloud» erlaubt uns dann, aus den einzelnen Nachrichtenmeldung pro Station individualisierte Bulletins zusammenzustellen – vollautomatisiert.

Wie garantieren Sie die sogenannte Meinungs- und Informationsvielfalt?
Was bei uns an Bausteinen bezogen wird, wird komplett individuell zusammengestellt – und daher liegt die inhaltliche Hoheit beim jeweiligen Sender.

Und wie garantieren Sie regionale oder lokale Nuancen?
Bei unseren eigenen Sendern werden die regionalen Nachrichtenmeldungen in der Region recherchiert und verfasst und dann an das Newsteam zur Vertonung und Integration ins stündliche Nachrichten-Bulletin geschickt. Dies können wir auch unseren Kunden anbieten.

Wie viele Mitarbeitende beschäftigen Sie in Ihrer Nachrichtenredaktion?
In der zentralen Nachrichtenredaktion sind dies künftig rund zwölf Vollzeitstellen.

2020 sagten Sie in einem persoenlich.com-Interview: «Künftig werden wir eher mehr als weniger Personal benötigen, wenn wir für zusätzliche Sender Nachrichten produzieren.» Ziehen wir Bilanz: Wie viele Leute mussten Sie dafür anstellen?
Aufgrund der Anzahl Sender werden wir ab Frühling die Aufgaben auf zwei Teams verteilen, eines ist in Luzern und eines in Zürich tätig. Durch diesen Schritt werden gesamthaft nochmals mehr Leute für die reine Nachrichtenproduktion tätig sein als bisher.

«Wir arbeiten mit freien Journalistinnen und Journalisten zusammen»

Haben Sie auch eigene Korrespondenten im In- und Ausland?
Nein, wir arbeiten bei grösseren Ereignissen ad hoc mit freien Journalistinnen und Journalisten zusammen.

Wie viele Sender beliefern Sie momentan?
Mit unseren eigenen Sendern zusammen werden wir künftig 16 Stationen beliefern.

Beispielsweise Radio Südostschweiz bezieht die News von Ihnen. Können Sie einige Ihrer weiteren Kunden nennen?
Radio Südostschweiz bezieht nationale und internationale News. Weitere Kunden sind Klassik Radio oder Sunshine Live. Bundeshausbeiträge werden noch von weiteren Radios übernommen.

Wieviel kosten Ihre Leistungen?
Das hängt von den gewünschten Leistungen der jeweiligen Stationen ab.

Im Schnitt? 10'000 oder 100'000 Franken im Monat?
Aufgrund der Verträge mit unseren Partnersender können wir keine Details nennen. Wir bewegen uns aber im Schnitt eher bei der tieferen Zahl. 

Durch die Übernahme Ihrer News durch Radio 1 ist Ihr Dienst nun landesweit bekannt. Haben seit Montag nun auch noch andere Stationen ihr Interesse bekundet?
Bis jetzt nicht. Wir stellen die Möglichkeiten aber gerne jederzeit unverbindlich vor.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240417
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.