26.07.2020

Medienkritik

Zackbum.ch verspricht Kontrolle ohne Rücksicht

René Zeyer, Beni Frenkel und Lorenz Steinmann publizieren ihre Kommentare ab sofort gratis auf einer Plattform, die sie aus dem eigenen Sack finanzieren. Auch Mirjam Teitler und Kurt W. Zimmermann schreiben dort.
Medienkritik: Zackbum.ch verspricht Kontrolle ohne Rücksicht
Aber wer kontrolliert die Medien? «Wir drei natürlich», versprechen Beni Frenkel, René Zeyer und Lorenz Steinmann. (Bild: Rolf Edelmann)

Zackbum.ch heisst eine neue Plattform für Medienkritik, die von Beni Frenkel, Lorenz Steinmann und Hauptinitiant René Zeyer betrieben wird.

Ihr Medium biete «fundiert recherchiert, süffig präsentiert. News, Analysen, Klatsch und Meinungen. Alles, was den modernen Medienschaffenden interessiert», heisst es in einer Mitteilung vom Samstag. Dabei sei guter Journalismus ganz einfach. Klare Trennung von Meinung und Fakten. Gehör den Abgehandelten. Lob und Tadel. «Also alles, nur nicht lauwarm», lässt sich Beni Frenkel zitieren.

Frenkel schreibt für den «Saldo» und «K-Tipp». Vorher war er bei den Zürcher Oberland Medien. René Zeyer ist Inhaber von Zeyer Kommunikation in Zürich, Publizist (u.a. Weltwoche) und Buchautor. Lorenz Steinmann ist leitender Redaktor bei der Lokalinfo AG.

Daneben sollen freie Autoren zu Wort kommen, etwa der Medienkritiker Kurt W. Zimmermann und die Anwältin Mirjam Teitler.

Gestartet ist das Projekt mit vier Artikeln. Täglich soll es bis zu drei Beiträge geben. Zudem sind Podcasts und Videobeiträge geplant, wie auf der Website ersichtlich ist. (pd/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200804

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.