16.10.2005

Vogelgrippe

Informationspolitik des Bundes in der Kritik

BAG-Kommunikation lässt Fragen offen.

Vergangene Woche informierte das Bundesamt für Gesundheit über die Vogelgrippe, ohne eine mögliche Übertragung von Mensch zu Mensch zu thematisieren. In der SonntagsZeitung stösst diese vorsichtige Informationspolitik auf Kritik. "Die Verwirrung wächst, eine klare Strategie ist nicht erkennbar", tadelt die SonntagsZeitung die Kommunikation der zuständigen Bundesämter. Zitiert wird Kommunikationsberater Marcus Knill: "Ohne klare Führung wird die Bevölkerung verunsichert." Einen Krisenstab suche man in Bern -- im Gegensatz zu Berlin -- vergeblich. Das Bag begründet die Nichtinformation mit dem Hinweis, dass Fälle einer Übertragung von Mensch zu Mensch nicht bestätigt seien.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211028

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.