15.10.2020

Google

Beitritt zur Allianz der Werbeselbstkontrolle

Der Tech-Konzern will damit ein Zeichen setzen für sein «Engagement für verantwortungsbewusste Werbung».
Google: Beitritt zur Allianz der Werbeselbstkontrolle
Neu Mitglied bei der Europäischen Allianz der Werbeselbstkontrolle (EASA): Google, hier der Sitz in Zürich. (Bild: Züst Gübeli Gambetti)

Die Europäische Allianz der Werbeselbstkontrolle (EASA) begrüsst Google als erstes Unternehmensmitglied und als Partner des Ad-Self-Regulatory-Netzwerks. Diese Partnerschaft mit einem etablierten und anerkannten Netzwerk zur Werbeselbstkontrolle ist Zeichen von Googles anhaltendem Engagement für verantwortungsbewusste Werbung, heisst es in einer Mitteilung der EASA.

Die aktuellen Mitglieder der Allianz sind 13 Branchenverbände, die verschiedene Interessengruppen im Werbe-Ökosystem (Werbetreibende, Agenturen und Medien) repräsentieren und sich für angemessene Werbung einsetzen, sowie 28 Selbstregulierungsorganisationen für Werbung, die nationale Richtlinien zur Selbstregulierung von Werbung verwalten und durchsetzen.

Dieses Netzwerk unabhängiger, verbraucherorientierter Instanzen der Werbeselbstkontrolle hält laut eigenen Angaben hohe ethische Standards in der Werbung aufrecht, indem es Beratung anbietet, die Einhaltung von Regeln überwacht und Beschwerden bearbeitet. Das selbstregulierende System fördere das Vertrauen in die Werbung und helfe sicherzustellen, dass diese rechtskonform, angemessen, wahrheitsgemäss und transparent sei. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201023

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.