02.06.2023

Twitter

Verantwortliche für Kampf gegen Hassrede geht

Elon Musk muss bereits zum zweiten Mal den Posten mit Verantwortung für den Kampf gegen Hassrede neu besetzen.

Die bisher zuständige Top-Managerin Ella Irwin bestätigte am Freitag dem Magazin Fortune, dass sie nicht mehr bei Twitter beschäftigt ist. Infomationen zu Hintergründen wurden zunächst nicht bekannt. Irwins Vorgänger Yael Roth hatte Twitter im November einige Wochen nach dem Kauf durch Musk verlassen und kritisierte danach dessen Kurs beim Umgang mit problematischen Inhalten.

Elon Musk hatte Twitter mit der Ankündigung übernommen, für «absolute» Redefreiheit einzustehen. Das weckte sofort die Sorge, dass Twitter beim Kampf gegen Hassrede und Beleidigungen auf der Plattform nachlassen werde. Mehrere grosse Werbekunden pausierten ihre Anzeigenaktivität, weil sie ein negatives Umfeld für ihre Marken befürchteten.

Einigen Studien zufolge findet sich auf der Plattform inzwischen mehr Hassrede, Musk bestreitet das. Am Wochenende wurde bekannt, dass Twitter eine freiwillige EU-Vereinbarung zum Kampf gegen die Verbreitung von Falschinformationen im Netz verliess (persoenlich.com berichtete). (awp/sda/dpa/cbe)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren