04.03.2019

Gezeichnet

Alex liefert Karikatur des Jahres

Der «Liberté»-Zeichner Alexandre Ballaman wird für seine Karikatur zur Doppeladler-Debatte ausgezeichnet. Platz zwei und drei wurden im «Nebelspalter» und in der «Tribune de Genève» publiziert.

Der «Nebelspalter»-Publikumspreis für die Karikatur des Jahres geht an Alex (Alexandre Ballaman) für seinen Beitrag «L‘affaire du mime de l‘aigle bicéphale au Mondial», erschienen am Juni 2018 in der Freiburger Tageszeitung «La Liberté». Dies schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung am Montag.

Über 200 Karikaturen von 48 Schweizer Pressezeichnerinnen und -zeichnern standen an der Jahresrückblicks-Ausstellung «Gezeichnet 2018» im Berner Museum für Kommunikation den Besuchern zur Wahl.

Auf den zweiten Platz wählten die Besucher den Beitrag «Bleibender Wechsel bei der SVP» des Karikaturisten Carlo Schneider, publiziert in der April-Ausgabe des «Nebelspalter». Den dritten Platz belegt eine Arbeit zum WEF Davos von Gérald Herrmann, erschienen Ende Januar 2018 in der «Tribune de Genève».

Der Gewinner vereinte 3,4 Prozent der abgegebenen Stimmen auf sich, gefolgt von 3,3 Prozent für den Zweitplatzierten und 3 Prozent für Platz drei.

Zu den Preisträgern vergangener Jahre gehören Patrick Chappatte, Felix Schaad, Silvan Wegmann (Swen) und Marco Ratschiller (Karma). Die Ausstellung «Gezeichnet» wurde 2008 ins Leben gerufen und gastierte in dieser Ausgabe vom 14. Dezember 2018 bis 10. Februar 2019 im Museum für Kommunikation Bern. Die Ausgabe «Gezeichnet 2018» verzeichnete mit über 14’000 Besuchern einen neuen Publikumsrekord. Die 12. Ausgabe wird im Dezember 2019 wieder im Museum für Kommunikation stattfinden. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.