03.10.2022

ZFF

Das sind die Gewinnerfilme

An der Award Night am Samstag im Opernhaus in Zürich haben die Filme Cascadeuses von Elena Avdija, Los Reyes del Mundo von Laura Mora Ortega und Sam Now von Reed Harkness ein Goldenes Auge erhalten.
ZFF: Das sind die Gewinnerfilme
Die drei Hauptpreise sind mit je 25'000 Franken dotiert. (Bild: zVg)

Am Samstagabend fand die Award Night des 18. Zurich Film Festival im Opernhaus Zürich statt. In drei Wettbewerbskategorien wurden die Hauptpreise des Festivals vergeben: Ein Goldenes Auge geht jeweils an die Filme Cascadeuses von Elena Avdija, Los Reyes del Mundo von Laura Mora Ortega und Sam Now von Reed Harkness. Die Hauptpreise sind mit 25'000 Franken dotiert.

In der Kategorie Wettbewerb stehen Filme aus der Schweiz, Deutschland und Österreich im Fokus, von denen in diesem Jahr Cascadeuses von Elena Avdija mit dem Goldenen Auge geehrt wird. Die Jury ehrt laut einer Mitteilung die «wunderschöne Regie und starke Kameraführung» sowie «das feines Gespür für den filmischen Rhythmus und den Respekt für die Figuren». 

Der Preis für den besten Spielfilm geht an Los Reyes del Mundo von Laura Mora Ortega. «Der Film war einer der ersten, die wir gesehen haben, und er ist uns mit seinen unvergesslichen Bildern und Szenen geblieben», schreibt die Jury dazu in der Mitteilung. Es sei ein sorgfältig ausgearbeiteter Film, der das Leben der jungen Protagonisten nahebringe, die für Freiheit und Würde kämpften. Die lyrische Filmsprache verleihe der rauen Realität eine metaphysische Dimension, so die Jury weiter.

Das Goldene Auge im Dokumentarfilm Wettbewerb geht an Sam Now von Reed Harkness. Der Film nehme den Zuschauer mit auf eine Reise der Selbstbeobachtung und das Hinterfragen des menschlichen Lebens und Beziehungen, schreibt die Jury dazu. «In unserer verrückten und kollabierenden Welt ist die Fähigkeit, den anderen zu verstehen, zu akzeptieren und ihm die Hand zu reichen, sicherlich entscheidend. Wir danken diesen wunderbaren Filmemachern und ihrer Familie für ihren Mut, ihren Weg des Schmerzes und des Heilens mit uns zu teilen.»

Neben diesen drei Hauptkategorien wurden zahlreiche weitere Preise vergeben, darunter der Preis der ZFF Kinderjury und der Publikumspreis (Audience Award). Das 18. Zurich Film Festival ging am Sonntag mit einem Besucherrekord zu Ende. Es zählte laut den Veranstaltern 137’000 Eintritte – das sind 20’000 mehr als im Vor-Pandemie-Jahr 2019. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221208

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.