16.01.2023

Juni/Juli 2022

Michelle Hunziker

Michelle Hunziker ist zusammen mit Ex-James-Bond-Girl Ursula Andress international die wohl berühmteste Schweizerin. Obwohl wie «Ursi national» in Ostermundigen bei Bern aufgewachsen, lebt Hunziker seit vielen Jahren in Italien, wo sie als Model und TV-Moderatorin Karriere machte. Daneben vertritt sie Schweiz Tourismus (ST) auch als Markenbotschafterin in Italien. «persönlich» konnte sich mit ihr zu Beginn des Sommers unterhalten.
Juni/Juli 2022: Michelle Hunziker
Fast wie in Italien: Michelle Hunziker vor der Festung Castello di Montebello in Bellinzona.

Frau Hunziker, Sie sind Markenbotschafterin der Schweiz in Italien. Welchen Stellenwert hat unser Land in Italien?
Ich habe das Angebot von ST, für die Schweiz zu werben, mit Freude angenommen, weil es eine Chance ist, die Schönheit der Berge, das kulturelle Erbe und die Sorge für das Land, die uns Schweizer auszeichnet, einem möglichst breiten Publikum bekannt zu machen. Ich bin Schweizerin in meiner DNA, aber Italienerin in meiner Seele. Die ersten Jahre, die ich in der Schweiz verbracht habe, haben mich geprägt, und dann, als ich fünfzehn war, kam die Liebe zu Italien, das ich als meine zweite Heimat betrachte, hinzu. Ich bin eine perfekte Verbindung zwischen Italien und der Schweiz, zwei Ländern, die historisch und durch den kulturellen und wirtschaftlichen Austausch eng miteinander verbunden sind.

Was schätzen die Italienerinnen und Italiener an der Schweiz?
Die Schweiz ist klein, aber ungemein vielfältig. Innerhalb weniger Kilometer ändern sich Landschaften, Kantone und sogar die gesprochene Sprache. Es gibt eine Vielzahl von Angeboten für jede Art von Ferien. Die Schweiz ist ein Synonym für Natur und Lebensqualität. Die italienischen Gäste schätzen die Möglichkeit, viele Erlebnisse in der Natur zu geniessen, mit Panoramazügen zu reisen, aber auch unsere hübschen kleinen Städte zu besuchen, die, obwohl sie im Vergleich zu den grossen europäischen Hauptstädten klein sind, ein beneidenswertes kulturelles Angebot haben und im Sommer Festivals und Open-Air-Veranstaltungen von grosser Attraktivität bieten.

Ist die Schweiz für die Italiener nicht 
zu teuer?
Die Lebenshaltungskosten sind in der Schweiz höher. Daran besteht kein Zweifel. ST und seine Partner haben jedoch Angebote entwickelt, die für verschiedene Arten von Touristinnen und Touristen zugänglich sind. Es gibt Pauschalangebote, die Unterkunft und öffentliche Verkehrsmittel kombinieren, und viele Ermässigungen für Familien. Die Qualität der Infrastruktur ist ebenfalls sehr gut. Es ist nicht notwendig, nur in ein Fünf-sternehotel zu gehen, um einen herzlichen und ebenso professionellen Empfang zu geniessen. Im Sommer verwandelt sich die Schweiz in einen riesigen Spielplatz mit freiem Eintritt. Sie können in den Seen und Flüssen baden, zu Fuss oder mit dem Velo eine der vielen Touren unternehmen oder die Open-Air-Events besuchen, die die Schweizer Städte beleben.

Worin bestand Ihre Aufgabe?
Ich erzähle eine ironische und heitere Geschichte über die Schweiz und versuche, die Italienerinnen und Italiener zu begeistern und mit dem Vorurteil aufzuräumen, die Schweiz sei langweilig. Ich habe sowohl im Sommer als auch im Winter wunderbare -Erfahrungen gemacht und auch neue Orte -entdeckt. Aufgrund verschiedener beruflicher Verpflichtungen hatte ich es noch nie -geschafft, eine Fahrt mit dem Glacier Express zu machen. Unglaublich! Ich klebte während der gesamten Fahrt am Fenster. Dieser Zug, der zu 100 Prozent mit Wasserkraft betrieben wird, bietet unvergessliche Ausblicke auf Täler, Nadelwälder, Wasser-wege und imposante Berge.



Download als PDF-Dokument
Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20230129