19.06.2019

Farner Consulting

Das Fenster zur Zukunft geöffnet

Im Bern findet das zweitletzte Rennen der Formel-E-Saison statt. Farner hat die Kampagne dazu gestaltet.

Seit März bewirbt Julius Bär im Rahmen der «Window2TheFuture»-Kampagne ihr Engagement in der Formel E. Nach Austragungsorten wie Mexico City, Hong Kong, Berlin oder Monaco kommt der E-Prix im Juni nach Bern, heisst es in einer Mitteilung. Den Anlass nutze die Bank Julius Bär für eine Kommunikationsoffensive im Heimmarkt. Die international lancierte Kampagne rund um das Versprechen «How we invest today is how we live tomorrow» werde für die nationale Ausstrahlung markant ausgebaut.


Ein achtminütiges Interview mit dem Formel-E-Fahrer Jérôme D’Ambrosio, aufgenommen im Jahr 2040, belege die visionäre Kraft der elektrischen Rennserie. Der Film werde via Social Ads und über den Content Hub von Julius Bär ausgeliefert. Letzterer spiele auch in diesem Jahr eine zentrale Rolle in der Kampagne und werde im Hinblick auf das Rennen in Bern mit spezifischen Inhalten bestückt.

Zudem lanciert Julius Bär einen Messenger-Bot. In den Tagen bis zum Autorennen würden Interessierte via Facebook-Messenger mit inspirierenden Denkanstössen dazu angeregt, sich mit den Fragen der unmittelbaren Zukunft und unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen. Zu jedem Themengebiet habe Julius Bär ein passendes Content Piece bereitgestellt. Komplettiert wird die Kampagne mit TV-Spots und -Billboards sowie digitalen und analogen Plakaten, die kommende Megatrends zeigen sollen. Wer hinsieht, werde bei einigen der Zukunftsmotive den Bern-Bezug erkennen. Weiter würden die «Neue Zürcher Zeitung» und die «Berner Zeitung» im Rahmen eines futuristischen Branding Days Einblicke in die Welt von morgen gewähren.

Rainer Maria Salzgeber werde den Event vor Ort begleiten und kommentieren und einen Blick durch das «Window2TheFuture» von Julius Bär im Hospitality Pavillon ermöglichen.

Verantwortlich bei Julius Bär: Larissa Alghisi-Rubner, Jan Vonder Mühll, Marco Parroni, Olivier Berger, Andreas Thomann, Sylvie Müller, Corinne Bresch, Alexander Tysl, Antje Hembd, Marzia Induni, Olivier Stähli, Evelyne Brönnimann; verantwortlich bei Farner: Philipp Skrabal, Daniel Jörg, Fabian Röthlisberger, Jonas Brändli, Christoph Emch, Flavio Meroni, Martin Fuchs, Ceng Dirlik, Anna Jakrlin, Remo Gerisch, Melanie Bockhorn, Marco Böni, Nadine Ticozzelli, Toby Felder, Manuel Bächler, Marco Cavalli, Roland Szabó, Senada Kadic, Dimitry Parisi; verantwortlich bei Stories: Humbi Entress (Regie), Yves Bollag (Executive Producer), Nicole Spring (Producer), Ralph Bätschmann (DOP), Valter Casotto (SFX Make-up), Markus Graf, Andreas Alesik (CGI), Christoph Menzi (Editor), Berni Greiner (Grading), UKO ‒ Die Audiosuite (Sprachaufnahmen), Hitmill (Sound), Stefan Bucher (Compositing).





(pd/log)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190721

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.