22.07.2022

Media Focus

Erstes Werbehalbjahr deutlich im Plus

Auch der Werbemonat Juni liegt über dem Vorjahreswert. Wie der Report aber auch zeigt: Der starke Aufwärtstrend der ersten fünf Monate geht leicht zurück. Das sind die Gewinner und Verlierer.
Media Focus: Erstes Werbehalbjahr deutlich im Plus
16 Branchen können im Juni ihren Werbedruck im Juni steigern, wie Media Focus aufzeigt. (Bild: Keystone/Laurent Gillieron)

Mit 482,7 Millionen Bruttofranken liegt der Werbemonat Juni 15,6 Prozent über dem Vorjahreswert. Der starke Aufwärtstrend der ersten fünf Monate gehe damit leicht zurück, heisst es im Trendreport des Marktforschungsinstituts Media Focus.

Anders als in den Pre-Corona-Jahren bleibt der markante Rückgang des Werbedrucks im Juni damit jedoch aus. Auf Branchenebene lassen sich bei Tabakwaren, Energie, Telekommunikation und Veranstaltungen die grössten Zunahmen beobachten.

Die Bilanz des ersten Werbehalbjahres 2022 steht somit fest, wie es weiter heisst: Es schliesst mit 3149,8 Millionen Bruttofranken. Der Schweizer Werbemarkt liegt damit 41,3 Prozent über dem Wert des Vorjahres, 37,6 Prozent über dem Wert von 2020 und sogar 8,6 Prozent über dem Wert von 2019.

Werbedruck im Gesamtmarkt

Entwicklung des Werbedrucks per Juni 2022 in Millionen Bruttofranken:


Detailhandel mit deutlichem Vorsprung

16 Branchen können ihren Werbedruck im Juni steigern. Vor allem Tabakwaren (+163,6 Prozent), Energie (123 Prozent) und Telekommunikation (108,7 Prozent) rühren fleissig die Werbetrommel und erhöhen den Werbedruck im dreistelligen Bereich. Auch die Veranstaltungen (+88,3 Prozent) befinden sich weiter im Aufwärtstrend.

Die Top-drei-Branchen sind Detailhandel (+24,3 Prozent), Freizeit, Gastronomie, Tourismus (+33,8 Prozent) und Bauen, Industrie, Einrichten (+63,1 Prozent), welche allesamt ihren Werbedruck im Juni im zweistelligen Bereich steigern können.

Diese Branchen belegen auch im Jahresverlauf (YTD) die Treppchen. Hier präsentiert sich vor allem der Detailhandel weiter stark und liegt deutlich vor Bauen, Industrie, Einrichten und Freizeit, Gastronomie, Tourismus.

Reinigen im Abwärtstrend

Fünf Branchen verzeichnen im Vergleich zum Vorjahresmonate weniger Werbedruck. Die grösste Reduktion lässt sich bei der Branche Nahrungsmittel beobachten (-35,2 Prozent). Negative Treiber für die Entwicklung sind dabei in absoluten Werten vor allem die Produktsegmente Schokoriegel, Käse (Hart + Schnitt), Pralinen, Käse (Frisch) und Gebäck (süss/Biskuits).

Wie bereits in den Vormonaten verzeichnet auch die Branche Reinigen (-30,8 Prozent) einen deutlichen Rückgang. Sie liegt auch YTD (-37,6 Prozent) merklich zurück und damit am unteren Ende des Branchenrankings.

Zu den werblichen Verlierern im Juni zählen auch Initiativen und Kampagnen (-26,7 Prozent), Kosmetik und Körperpflege (-26,3 Prozent) und die Verkehrsbetriebe (-7,4 Prozent). YTD liegt sonst nur noch die Fahrzeugbranche (-4,8 Prozent) leicht hinter dem Wert von 2021.

Top Werbungtreibende und Produkte

Die Top-Werbungtreibenden und meistbeworbenen Produkte sowie Dienstleistungen (ohne Sortiments-, Imagewerbung und Sammelkategorien) im Juni:

Media Mix

Media Mix für den Monat Juni:

(pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220815

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.