04.12.2019

Publicis Groupe

Hendrik Zell wird Chief Talent Officer

Der 46-Jährige leitet die HR-Abteilungen aller Media- und Kreativagenturen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seine Teams sollen für die Publicis Gruppe die richtigen Talente finden und weiterentwickeln.

Hendrik Zell übernimmt ab sofort die Rolle des Chief Talent Officer (CTO) der Publicis-Gruppe in der DACH-Region. Die Position sei im Zuge der Reorganisation der Publicis-Agenturen in Deutschland neu geschaffen worden, um die besten Talente für die Kreativ-, Media- und Digital-Agenturen zu gewinnen, zu fördern und zu entwickeln, heisst es in der Mitteilung dazu.

Der 46-Jährige berichtet direkt an Frank-Peter Lortz, CEO Publicis Deutschland, Justin Billingsley, CEO Publicis Groupe DACH, und funktionell an Severine Charbon, CTO Publicis Groupe International. Er wird das HR-Team aller Media- und Kreativagenturen in Deutschland, Österreich und der Schweiz führen und Teil des Publicis-Groupe-International-Talent-Führungsteams unter der Leitung von Emmanuel André sein.

Der diplomierte Wirtschaftswissenschaftler kommt von 1&1 IONOS, wo er als Chief People Officer die Personalarbeit für den Hosting Bereich verantwortete. Frühere Stationen waren Expedia, Deutsche Telekom, SAP und Hewlett Packard.

«Neue Struktur macht uns attraktiv für Talente»

Ein wesentliches Ziel der kürzlich vorgestellten Neuordnung sei es, die Kreativkompetenz der Publicis-Gruppe zu stärken, sagt Frank-Peter Lortz, CEO Publicis Deutschland. «Unsere Agenturen arbeiten gemäss dem Power-of-One-Ansatz enger zusammenarbeiten. Die Hierarchien sind flach, unsere Talente sitzen an jedem Standort zusammen in einem Gebäude, sodass der Austausch über alle Disziplinen hinweg möglich ist. Diese Struktur macht uns attraktiv für nationale und internationale Talente, die bereit sind, neue innovative Wege für unsere Kunden zu beschreiten.» Mit Hendrik Zell gewinne die Gruppe eine erfahrene HR-Führungskraft, die das HR-Team der Publicis-Gruppe darauf ausrichten werde, die richtigen Talente zu identifizieren, zu gewinnen und weiterzuentwickeln.

«Eine moderne Personalarbeit erfordert ein Unternehmen, das in seine Mitarbeiter investiert und sich künftigen Herausforderungen stellt. Beides trifft auf die Publicis Groupe zu. Ich freue mich daher, zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen eine zukunftsorientierte Personalarbeit zu betreiben, welche die Talente in den Mittelpunkt stellt», so Hendrik Zell zu seiner neuen Funktion. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191216

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.