13.12.2021

Ruf Lanz

Schon ein Glas Alkohol benebelt im Verkehr

Die Agentur zeigt in der neuen schweizweiten Präventionskampagne für die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) mit leer getrunkenen Gläsern vor plakativen Schlagzeilen: Bereits ein Glas Bier, Wein oder Prosecco reduziert die Fahrfähigkeit.

Alkohol gehört zu den grössten Sicherheitsrisiken im Strassenverkehr, wie es in einer Mitteilung heisst. Nicht nur im Übermass getrunken, sondern bereits in kleinen Mengen. Denn schon ein Glas wirke sich negativ auf die Fahrfähigkeit aus, weil die Aufmerksamkeit und das Sehvermögen abnehmen.

Besonders der Einfluss geringer Mengen Alkohol werde von vielen unterschätzt, ganz nach dem Motto: «Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren.» Hier setzt die neue nationale Präventionskampagne an, die Ruf Lanz im Auftrag der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) konzipiert und realisiert hat.

Die Kreativagentur veranschaulicht den Effekt des Alkohols, indem sie ein leer getrunkenes Glas Bier, Wein und Prosecco vor plakative Schlagzeilen stellt. Dadurch trete genau die verzerrende, benebelnde und trübende Wirkung ein, die Alkohol im Strassenverkehr habe.

«Ruf Lanz hat schon mehrfach Erkenntnisse unserer Unfallforschung prägnant und publikumswirksam auf den Punkt gebracht. Sie haben uns auch zu diesem Thema überraschende Vorschläge serviert», lässt sich Jürg Beutler, Leiter Kommunikation und Mitglied der Geschäftsleitung bei der BFU, in der Mitteilung zitieren.

Die BFU-Kampagne wird schweizweit auf Deutsch, Französisch und Italienisch ausgespielt. Auf über 6000 Plakatflächen sowie in animierter Form in den sozialen Medien, auf der BFU-Website und via DOOH. 

Verantwortlich bei der BFU, Beratungsstelle für Unfallverhütung: Jürg Beutler (Leiter Kommunikation, Mitglied der Geschäftsleitung), Peter Matthys (Leiter Kampagnen), Claudia Bucher, Leona Savary (Kampagnenleitung), Andrea Uhr (Forschung Strassenverkehr), Yvonne Achermann Stürmer (Forschung Strassenverkehr); verantwortlich bei Ruf Lanz: Markus Ruf, Danielle Knecht-Lanz (Creative Direction), Isabelle Hauser (Art Direction), Markus Ruf (Text), Armin Arnold (DTP), Miro Poffa, Sylvia Kohler (Beratung); Externe Partner: Lorenz Wahl (Bildbearbeitung), RoDo Works, Roger Koller, Gregor Szabo (Motion Design), Sabrina Vogel (Producer). (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Stephan Feige, 17.12.2021 14:14 Uhr
    Typisch Ruf Lanz: klar, präzise und verständlich. Kompliment :-)
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220528

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.