28.06.2014

NZZ

Abschied von Christoph Wehrli

Der "Doyen der Inlandredaktion" geht in Pension.

Christoph Wehrli - Kürzel C.W. - trat 1979 in die Inlandredaktion der "Neuen Zürcher Zeitung" ein, wie das Blatt am Samstag schreibt. Nun geht er als Dienstältester seines Ressorts Ende Juni in Pension.

Der promovierte Historiker schrieb vor allem über Ausländer- und Asylpolitik, Entwicklungshilfe, Flüchtlingswesen und Menschenrecht. Er habe seine Themen stest mit "profunder Sachkenntnis und innerer Überzeugung" begleitet und die "Menschlichkeit als Richtschnur" genommen.

Ausserdem habe Wehrli für die Seite "Politische Literatur" Rezensionen organisiert und selber geschrieben. Ganz verschwinden wird seine Stimme aber nicht, wie Inlandchef René Zeller schreibt: Man sei weiterhin "empfänglich für Lesestücke aus der Feder unseres fachkundigen Kollegen". (NZZ/lmy)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201202

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.