08.08.2018

SRF

Die Kummerbuben kehren auf den Bildschirm zurück

Das Schweizer Fernsehen hat die Spielfilmfassung von Produzent Franz Schnyder aus dem Jahr 1968 aufwendig restauriert. Erstmals ausgestrahlt wird sie am Sonntag, 12. August.
SRF: Die Kummerbuben kehren auf den Bildschirm zurück
Zum 50-Jahr-Jubiläum des Schweizer Farbfernsehens zeigt das Schweizer Fernsehen den aufwendig restaurierten Spielfilm «Die 6 Kummerbuben». (Bild: SRF)

Vor 50 Jahren, am 1. Oktober 1968, wurde in der Schweiz das Farbfernsehen offiziell eingeführt. Vier Tage später zeigte das Schweizer Fernsehen als Premiere und in Farbe die erste Folge der 13-teiligen Serie «Die 6 Kummerbuben». Produziert hatte sie der bekannte Gotthelf-Regisseur Franz Schnyder.

Ungewöhnlicher Vorschlag

Zum 50-jährigen Jubiläum des Farbfernsehens zeigt SRF die Spielfilmfassung der Serie. Schnyder war Jahre zuvor an die Fernsehdirektion herangetreten, weil er ein Herzensprojekt, die Verfilmung des Jugendbuch-Bestsellers von Elisabeth Müller aus dem Jahr 1934, nicht selber finanzieren konnte, wie SRF in einer Mitteilung schreibt. Daher schlug er eine ungewöhnliche und erstmalige Kooperation vor: Das Fernsehen sollte die Hälfte des Budgets von zwei Millionen Franken investieren und dafür die 13 TV-Folgen bekommen, während er aus dem identischen Material einen Kinospielfilm schneiden und selber auswerten würde.

Sein Kalkül, dass die prominente TV-Ausstrahlung automatisch auch Publikum ins Kino locken würde, ging allerdings daneben. Die Kinopremiere in Bern fand nur zwei Tage vor der TV-Ausstrahlung statt. Die Kritiker reagierten grössenteils entsetzt auf einen Spielfilm, der ausgerechnet im Jahr 1968 eine biedere, heile Bilderbuchwelt zelebrierte und die gesellschaftlichen und politischen Umwälzungen ignorierte.

Misserfolg und Karrierenende 

Die Rezensionen waren vernichtend, und auch das Publikum blieb den Sälen fern. Für Franz Schnyder bedeutete dieser Misserfolg das Ende seiner langen, erfolgreichen Karriere als Regisseur und Produzent, heisst es in der Mitteilung weiter.

Für das Schweizer Fernsehen aber war die Serie ein grosser Erfolg, auch wenn damals erst wenige Zuschauerinnen und Zuschauer die Kummerbuben in Farbe geniessen konnten. Dieser Effekt kam erst bei den späteren Wiederholungen zum Tragen.

Aufwendig restauriert

SRF hat die Serie hochauflösend digitalisiert und aufwendig restauriert, direkt von den gut erhaltenen 35mm-Negativen. Auch die Spielfilmfassung, deren Negativ verschollen ist, wurde auf Basis der digitalisierten Serie in HD rekonstruiert. Diese Version wird nun am Sonntag, 12. August, um 20.05 Uhr im Programm von SRF 1 zum ersten Mal ausgestrahlt – als Beitrag zum Jubiläum des Schweizer Farbfernsehens. Die Serie wird später wiederholt (pd/lom)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar