23.02.2015

Telesuisse

Einstimmig gegen RTVG-Referendum

Das Gesetz sorge für tiefere Gebühren und mehr Fairness.

Einstimmig haben sich die Telesuisse-Mitglieder an ihrer Generalversammlung für das neue Radio- und Fernsehgesetz (RTVG) ausgesprochen. Das revidierte Gesetz bringe für alle Haushalte deutlich tiefere Gebühren, es sorge für mehr Fairness und es stärke vor allem dank verschiedener Verbesserungen die Position der privaten Radio- und TV-Anbieter, teilte der Verband am Montag mit. Eine Annahme würde zu einer Zementierung der höheren Empfangsgebühren und der heutigen Billag-Situation führen.

Ausserdem wurden an der Generalversammlung Roger Elsener, Geschäftsführer der TV-Senderfamilie der AZ Medien, und Marcello Del Zio, Geschäftsführer und Mitinhaber von Canal alpha, neu in den Vorstand gewählt. Sie ersetzen den zurückgetretenen Christophe Rasch sowie Marc Friedli, der die Telesuisse-Geschäftsführung übernimmt. (pd)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar