14.10.2020

Kosmos

Erfolgreiches Crowdfunding für Mädchenmagazin

Klappt die Finanzierung, soll ab Ende Jahr ein neues Heft für Mädchen zwischen 8 und 13 Jahren erscheinen. Nach nur vier Tagen seit dem Crowdfunding-Start fehlen nur noch rund 10'000 Franken bis zum Ziel.
Kosmos: Erfolgreiches Crowdfunding für Mädchenmagazin
Das Magazin «Kosmos» will Mädchen begleiten, fördern, stärken und untereinander vernetzen – damit sie gross werden, ohne kleingehalten zu werden. (Bilder: Kosmos)
von Christian Beck

«Kosmos – Das Magazin für Mädchen (und den Rest der Welt)» richtet sich an Mädchen zwischen 8 und 13. Das neue Magazin soll vor Weihnachten 2020 erstmals erscheinen – sofern die Finanzierung klappt. Dies sieht momentan gut aus. Am Sonntag startete auf Wemakeit ein Crowdfunding. 45'000 Franken wollen die Macherinnen innert 30 Tagen zusammenbringen. «Wir sind absolut überwältigt. Nach gerade einmal vier Tagen haben wir bereits drei Viertel des Zielbetrags erreicht», so Martina Polek vom Kosmos-Team auf Anfrage von persoenlich.com. «Natürlich waren wir immer überzeugt von unserem Projekt, aber dass es gleich so einschlagen würde, das hätten wir nicht gedacht.»

Unknown-1_91


Für das kommende Jahr haben die Kosmos-Macherinnen zwei Vollzeitstellen budgetiert – «i
m Wissen, dass dies zu wenig ist», so Polek. «Bis jetzt haben wir ehrenamtlich gearbeitet und wir hatten uns darauf eingestellt, dies im ersten Jahr des Magazins auch weiterhin zu tun – zumindest teilweise.» Dass trotzdem ein 72-seitiges Heft herausgebracht werden könne, sei nur dank der Zusammenarbeit mit dem polnischen Kosmos («Kosmos dla dziewczynek») möglich. «Wir können die besten in den letzten drei Jahren produzierten Inhalte verwenden. Bei universellen Themen geht das gut. Es gibt aber auch länderspezifische Rubriken, wie zum Beispiel Interviews mit Mädchen und Frauen. Diese produzieren wir selbst. Ziel ist es, zunehmend mehr Inhalte selbst zu erarbeiten», sagt Polek.

Zu Beginn werde das Schweizer Kosmos-Team so viel wie möglich selbst machen. «Allerdings ist es uns ein Anliegen, jungen Talenten die Möglichkeit zu geben, ihr Schaffen gegen faire Belohnung zu beweisen», so Polek. «Aus diesem Grund haben wir für die – bereits fertiggestellte – erste Ausgabe mit jungen Illustratorinnen und Grafikerinnen aus der Schweiz zusammengearbeitet. Sobald das Projekt auf sicheren finanziellen Beinen steht, wollen wir vermehrt mit freischaffenden jungen Journalisten und Journalistinnen sowie Autoren und Autorinnen zusammenarbeiten.»

Frei von Genderstereotypen und Werbung

Das Thema der ersten Kosmos-Ausgabe lautet: «Meine Stimme». Das Heft ist laut Angaben der Macherinnen gefüllt mit Texten und Reportagen über Psychologie, Umwelt, Wissenschaft und Gemeinschaft. Das Magazin sei frei von Genderstereotypen, politisch unabhängig – und werbefrei. «Was wir jedoch anpeilen, ist ein Sponsoring von einzelnen Rubriken durch Firmen und Institutionen. Diesen würde dafür im Magazin gedankt», so Polek zu persoenlich.com. Das Bewerben von Produkten oder Dienstleistungen sei ausgeschlossen.

Unknown-2 2


Das Kernteam von Kosmos besteht aus Marta Kosinska, Laura Simon, Martina Polek und Cyrielle Cordt-Moller. Alle vier sind in der Buch- und Medienbranche tätig: als Radiojournalistin, als Lektorin, als Projektleiterinnen, als Herstellungsleiterin, als Buchhändlerinnen, als Übersetzerinnen, als Autorinnen. Kosmos soll sechsmal jährlich in zwei Sprachausgaben (Deutsch und Französisch) erscheinen.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201204

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.