24.11.2015

WOZ

Mehr Essays, mehr Journalisten, mehr Kultur

Neuer Kolumnist im erweiterten Kulturteil wird "Titatic"-Autor Stefan Gärtner.

Der herrschende Spardruck treffe insbesondere die Kulturredaktionen, schreibt die Wochenzeitung WOZ in einer Mitteilung. Dies beeinträchtige eine vertiefende, kritische Berichterstattung. Die WOZ konnte hingegen in den letzten Jahren auf einen soliden Geschäftsgang und gestiegene Abozahlen zurückblicken. Entgegen dem herrschenden Trend lanciere sie deshalb eine Kulturoffensive.

Das Ressort Kultur/Wissen bekommt ab Donnerstag mehr Platz für pointierte Essays und aufwändige Recherchen. Der Kulturteil will die gesellschaftliche und mediale Debatte antreiben und wird vermehrt Themen aus den Bereichen Medien und Netzpolitik, Geschichte und linke Theorie behandeln.

Daniela Janser neu im Team

Das Ressort wird auch personell ausgebaut. Zum bisherigen Team mit Florian Keller, Franziska Meister, Silvia Süess und Kaspar Surber stösst neu die langjährige Kulturjournalistin Daniela Janser, die zuletzt als Kuratorin am Fotomuseum Winterthur tätig war.

Für eine neue Kolumne auf der letzten Seite konnte Stefan Gärtner, Autor der Satirezeitschrift "Titanic" gewonnen werden. Unter dem Titel "Von oben herab" wird er künftig die Ereignisse in der Schweiz aus deutscher Warte kommentieren.

Der neu gestaltete Kultur/Wissen-Teil wird in ausgewählten Programmkinos und in den sozialen Medien mit Kurzfilmen beworben. Für die Werbespots der Agentur Leo Burnett konnten Künstler wie die Sängerin Evelinn Trouble oder der Schlagzeuger Julian Sartorius gewonnen werden. (pd)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar