10.03.2021

Schweizweites Medien-Login

Ringier und TX Group gründen Joint Venture

Wie bei Netflix & Co.: Die Schweizer Digital-Allianz führt das gemeinsame Login ein. Vorerst bei 20 Minuten und allen Ringier-Titeln.
Schweizweites Medien-Login: Ringier und TX Group gründen Joint Venture
Der Start mit dem sogenannten Single-Sign-On erfolgt gestaffelt: vorerst bei 20 Minuten und Ringier. (Symbolbild: Pixabay.com)

Schon länger hat die Digital-Allianz den Schritt angekündigt: ein gemeinsames Login für alle Newsplattformen von CH Media, NZZ, Ringer, TX Group und der SRG. Heute ist es soweit: Laut einer Mitteilung vom Mittwoch werden vorerst 20 Minuten und Ringier mit dem sogenannten Single-Sign-On starten. Die anderen Titel werden voraussichtlich 2022 folgen. Bei den Play-Plattformen der SRG (srf.ch/play etc.) bleibt das Login freiwillig und bei Play Suisse hat die SRG eine eigene Login-Lösung.

Ringier und TX Group gründen Joint Venture

Für die Umsetzung entsteht ein Joint Venture, an dem sich jedoch nicht alle, sondern Ringier und die TX Group beteiligen. Diese Gemeinschaftsfirma heisst «OneLog». Präsident ist Ringier-CEO Marc Walder, Vize-Präsident TX-Group-Geschäftsleitungsmitglied Samuel Hügli. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, liefert Ringier die technische Basis. Verwendet wird eine Software, die bereits bei Titeln wie Blick, Beobachter und Energy im Einsatz sei. Nun nutze seit Mittwoch 20 Minuten diese Login-Software. Warum macht ausgerechnet das Gratismedium den Anfang? «Die Verschärfungen im Bereich des Datenschutzes und die Abschaffung von Third-Party-Cookies durch die Browserhersteller haben einen perspektivisch negativen Effekt auf die Werbeerlöse aller werbefinanzierten Portale», begründet Geschäftsführer Marcel Kohler im persoenlich.com-Interview.

Pilotprojekt mit 20 Minuten

Im Laufe dieses Jahres soll diese Login-Software (Ringier Connect) in das neue Joint Venture OneLog migriert werden. «Die Erfahrungen aus dem Pilotprojekt mit 20 Minuten sollen helfen, den OneLog-SSO möglichst nutzerfreundlich einführen zu können», heisst es in der Mitteilung. Sobald CH Media und NZZ das gemeinsame Digital-Allianz-Login einführen, würden auch sie «beabsichtigen, sich an dem OneLog Joint Venture zu beteiligen». Zudem betont die Allianz, ihre SSO-Lösung stehe wie vor allen interessierten Schweizer Medienunternehmen und -titeln offen. «Ringier Connect verwendet verschiedenste Services von amerikanischen Firmen, jedoch hat nur AWS respektive Amazon die Userdaten von Ringier Connect, die in Europa gespeichert und auf eine Art und Weise verschlüsselt sind, dass Amazon diese Daten nicht lesen kann», erklärt Ladina Heimgartner, CEO der Blick-Gruppe, gegenüber persoenlich.com.

Im gemeinsamen Login sehen die Verantwortlichen einen «zentralen Baustein, um die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Medien gegenüber den internationalen Digitalplattformen zu verbessern». Mittelfristig wollen die Allianz-Partner OneLog bei folgenden Online-Plattformen einführen: CH Media (Luzerner Zeitung, St. Galler Tagblatt, bz Basel, Solothurner Zeitung, Aargauer Zeitung, Grenchner Tagblatt, Oltner Tagblatt, Badener Tagblatt und Limmattaler Zeitung; NZZ (Neue Zürcher Zeitung und NZZ am Sonntag), Ringier (Blick, Beobachter, Bilanz, Handelszeitung, Energy und Schweizer Illustrierte), TX Group (Tages-Anzeiger, Basler Zeitung, Berner Oberländer, Berner Zeitung, Der Bund, Der Landbote, 20 Minuten, Langenthaler Tagblatt, Thuner Tagblatt, Zürichsee-Zeitung und Zürcher Unterländer) und die SRG (Play Suisse).

Wegen Corona Zeitplan angepasst

Die Login-Allianz startete im Herbst 2019 eine gross angelegte Kampagne zum freiwilligen Login (persoenlich.com berichtete). Ende März 2020 wurde klar, dass der Zeitplan nicht eingehalten werden kann und die Einführung des Single-Sign-On verschoben werden muss. (pd/eh)

 

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210613

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.