04.08.2021

SRF

Von der Quelle bis nach Koblenz

Die Aare ist seine «Grüne Mutter» – und «G&G»-Reporter Sandro Sabatini ist ihr «Aarekind». In Bremgarten bei Bern direkt an der Aare aufgewachsen, will Sabatini den längsten Fluss der Schweiz in seiner Ganzheit erleben.
SRF: Von der Quelle bis nach Koblenz
«G&G»-Reporter Sandro Sabatini ist auf der Aare unterwegs, hier mit Schauspielerin, Moderatorin und Hypnose-Therapautin Tanja Gutmann. (Bild: SRF/Oscar Alessio)

In der Sommerserie von «Gesichter und Geschichten» wird das «Aarekind» auf zehn Etappen von bekannten Persönlichkeiten und Aareliebhaberinnen und -liebhabern begleitet und geht dabei der Faszination des Flusses auf den Grund, wie es in einer SRF-Mitteilung heisst.

Die «G&G»-Sommerserie – Das Aarekind in der Übersicht:

Daniel Bürki, Ueli Kestenholz und Simon Hirter

In der ersten Folge vom Montag, 9. August 2021, wird Sandro Sabatini von dem Wasserspezialisten der Kraftwerke Oberhasli Daniel Bürki, Extremsportler und ehemaligen Snowboard-Olympioniken Ueli Kestenholz und Unternehmer Simon Hirter begleitet. Daniel Bürki führt das Aarekind auf einer Wanderung in die Geheimnisse des Aare-Quell-Gebietes beim Unteraargletscher ein. Mit Ueli Kestenholz fliegt das Aarekind von der Axalp über der Aare entlang zum Brienzersee wo Simon Hirter mit einem Jetboat bereits wartet, um die Action bis nach Interlaken weiterzuführen.

Tanja Frieden und Stefanie Christ

In Folge zwei vom Dienstag, 10. August, taucht Sandro Sabatini mit der 2006-Olympionikin und heutigen Energie-Coachin Tanja Frieden in den Thunersee ab. Auf der berühmtesten Aarestrecke überhaupt, von Thun nach Bern, überwindet sich Autorin Stefanie Christ zum Gummiböötle.

Sandro Sabatini und Urs Känzig

Der in Bern verwurzelte Sandro Sabatini besucht in Folge drei vom Mittwoch, 11. August, die Flussschleife der Aare im Norden der Stadt Bern, die Engelhalbinsel. Den ursprünglichen Flusslauf zwischen Aarberg und Büren an der Aare, der auch die Alte Aare genannt wird, erkundet er mit dem Biologen und Abteilungsleiter der Naturförderung des Kanton Berns Urs Känzig.

Tanja Gutmann und Pedro Lenz

Auf der nächsten der zehn Etappen wird der «G&G»-Reporter von Altreu über Solothurn nach Luterbach von Tanja Gutmann begleitet (Donnerstag, 12. August). Die ehemalige Miss Schweiz und Mental Coachin wohnt in Solothurn. Zusammen erleben sie die Aare auch mit ihrem urbanen Charme. In der Region Olten begleitet ihn der Schriftsteller Pedro Lenz, der ungewollt seine ganz eigene Aaregeschichte schreibt.

Barbara Horlacher

In Folge fünf vom Freitag, 13. August, bekennt sich Stadtammann von Brugg, Barbara Horlacher, selbst dazu, ein Aarekind zu sein – ihre Geschichte ist tief in dem aargauischen Aaretal verankert. Und natürlich darf der Rückblick auf die spannenden Orte entlang der Aare nicht fehlen – gefolgt von einem Schluss, wo alles begann und der Kreis sich schliesst.

«Aarekind» von «Gesichter und Geschichten» wird jeweils um 18.40 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210926

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.