13.09.2021

Jung von Matt Limmat

Coop setzt Nachhaltigkeitskampagne fort

Die Detailhändlerin rückt die Taten für Tierwohl, Recycling und soziales Engagement ab sofort mit drei neuen Spots in den Fokus. Die «Tatendrang»-Kampagne wurde erneut in Zusammenarbeit mit der Zürcher Agentur realisiert.

Coop engagiert sich seit rund 40 Jahren für einen umfassenden Nachhaltigkeitsansatz und beweist Tatendrang bei nachhaltigen Produkten, Umwelt- und Klimaschutz sowie den Mitarbeitenden und der Gesellschaft. So habe Coop eines «der grössten und vielfältigsten Nachhaltigkeitssortimente» und unterstütze nachhaltige sowie soziale Projekte mit diversen Partnern. So heisst es in einer Mitteilung, die persoenlich.com exklusiv vorliegt. Dieses Engagement für mehr Nachhaltigkeit fasst Coop mit zahlreichen Taten unter «Taten statt Worte» zusammen.

Mit der aktuellen «Tatendrang»-Kampagne zeigt Coop ihr Nachhaltigkeitsengagement in den Bereichen Tierwohl, Recycling und soziales Engagement. Damit geht die im Herbst 2020 lancierte Kampagne in die zweite Runde.

Mit der Tat Nr. 74 wird in einem Spot das Engagement von Coop für Tierwohl und die damit verbundene «Spitzenposition im Schweizer Detailhandel» verdeutlicht.

Der Spot zur Tat Nr. 51 zeigt den Tatendrang von Coop beim Recycling wie die Wiederverwertung von über 80 Prozent der Abfälle der Supermärkte.

Mit dem Fonds für Nachhaltigkeit unterstützt Coop gemeinsam mit Partnern über 250 Forschungs-, Entwicklungs- und Sensibilisierungsprojekte. Dies thematisiert der Spot zur Tat Nr. 214.

Diese drei neuen Spots, die in Zusammenarbeit mit Jung von Matt Limmat realisiert wurden, werden ab sofort als TVC und Onlinewerbemittel auf Deutsch, Französisch und Italienisch ausgespielt. 

Verantwortlich bei Coop: Thomas Schwetje (Leiter Marketing/Digitale Services), Sacha Zuberbühler (Leiter Marketingkommunikation), Vanessa Finzer (Leiterin Werbung), Luca Schwarz (Leiter Werbung Image/Eigenmarken), Christof Braun (Projektleiter Werbung), Florian Fritz (Leiter Social Media/Online Campaigning), Linda Anklin (Projektleiterin Social Media), Simon Flatt (Leiter Media), Karin Rieth (Leiterin Media Klassisch), Lukas Schmid (Senior Projektleiter Digital Media), Salome Hofer (Leiterin Nachhaltigkeit), Sandro Hodel (Nachhaltigkeitskommunikation); verantwortlich bei Jung von Matt Limmat: Dominique Magnusson (Creative Direction), Jacqueline Rufener, Tobias Peters (Text), Michel Kissling (Art Direction), Sarina Pruschy (Grafik), Christian Omlin (Strategie), Sebastian Kaps, Jasmin Jost (Projektleitung), Natascha Imfeld (Agency Producer/Jung von Matt PLAY), Nick Schoberth (Executive Client Director), Luitgard Hagl (Excecutive Creative Director), Stefan Näf (Chief Consulting Officer); Externe Partner: Rosas’n’Co (Produktion): Nadia Rosaco (Executive Producer), Stefan Schatzmann (Production Assistant), Philippa Wittgenstein (Line Producer); südlich-t AG (Postproduktion), HitMill AG (Musik): Noemi Matthis (Organisation), Roman Camenzind, Fred Herrmann, Georg Schlunegger (Komponisten); Regie: Tommi Berté; DoP: Leandro Ferrao. (pd/tim)

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210926

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.