13.03.2019

Any Working Mom

Drei Inhaberinnen, und ein Edelstein als Logo

Aus dem Blog von Andrea Jansen ist ein Unternehmen geworden. Die frühere SRF-Moderatorin teilt sich die Unternehmensführung von Any Working Mom mit Anja Knabenhans (ehemals NZZ) und Rebecca Krausse (ehemals Leo Burnett). Sie legen dafür manche Nachtschicht ein.
Any Working Mom: Drei Inhaberinnen, und ein Edelstein als Logo
Rebecca Krausse (Chief of Marketing), Anja Knabenhans (Chief of Content) und Andrea Jansen (CEO). (Bild: zVg.)

Vom Blog zur Plattform: «Sie werden so schnell gross…» sagen Eltern. Andrea Jansen kennt dieses Gefühl, die Journalistin und ehemalige SRF-Moderatorin hat drei Kinder. Auch ihr viertes Baby sei «zackig gewachsen», wie sie in einer Mitteilung schreibt. 2016 lancierte Jansen Any Working Mom, und habe mit ihrem Blog über das Arbeiten, Leben und Reisen mit Kindern einen Nerv getroffen. Die Leserzahlen auf der Website seien rasant gesteigen und via Facebook und Instagram habe Any Working Mom jeweils über 10'000 Follower.

Weil das «rasch nicht mehr allein zu stemmen war», stiess 2017 Anja Knabenhans zum Team (persoenlich.com berichtete). Die frühere NZZ-Redaktorin sorge gemeinsam mit Jansen dafür, dass Any Working Mom in punkto Textqualität «hohen Standards» genüge, schreibt Jansen weiter. Mitte Mai 2018 stiess Marketing-Managerin Rebecca Krausse (ehemals Leo Burnett Schweiz) zum Team. Sie betreut seither Einzelkooperationen und Jahrespartnerschaften.

Nun haben die drei Frauen die Any Working Mom GmbH gegründet und geben dem Unternehmen ein neues Logo:

Unbenannt_8



«Der Diamant steht für die verschiedenen Facetten und Rollen, die Eltern in ihrem Alltag einnehmen - aber auch für den Wert, den ihre Arbeit hat. Der Rohdiamant ist unperfekt, denn die perfekte Mutter gibt es nicht. Eine Botschaft, die den Macherinnen wichtig ist», schreiben sie in der Mitteilung. Und «Mal ehrlich.» sei Claim und redaktionelles Leitbild zugleich, er werde auf allen Kanälen von Any Working Mom eingesetzt.

Das soll auch für Produkte gelten, die beworben werden: Die Kooperationen seien sorgfältig ausgewählt. «Wir lehnen sehr viele Anfragen ab. Glaubwürdigkeit und Authentizität sind uns am wichtigsten», sagt Jansen. Ums Geldscheffeln geht es den drei Partnerinnen ohnehin nicht. Ziel ist aber, sich als Medium selber finanzieren zu können.

Jansen, Knabenhans und Krausse würden dennoch viele unentgeltliche Arbeitsstunden leisten, und legten so manche Nachtschicht ein. Weshalb? «Weil uns das Thema Vereinbarkeit umtreibt. Vereinbarkeit von Betreuungs- und Erwerbsarbeit, von Familienleben und Fernweh, von Herausforderungen und Humor, von persönlichen Ansprüchen und äusseren Zwängen. Wir wollen etwas bewegen, den Druck wegnehmen», sagt Jansen.

Der Grossteil der Leserschaft sei weiblich, zwischen 25 und 44 Jahre alt. Aktuelle Partner sind MAM, Felicitas, Stadtlandkind, Joie/Nuna und webook.ch. (pd/eh)

 


 

 



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar