10.02.2021

WBF

Markus Spörndli ist neuer Mediensprecher

Der ehemalige WOZ- und NZZ-Auslandsmitarbeiter wechselt in die Kommunikation des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung.
WBF: Markus Spörndli ist neuer Mediensprecher
Markus Spörndli war früher freier Afrika-Korrespondent für die WOZ, Swissinfo und NZZ. (Bild: zVg.)

Anfang Februar hat Markus Spörndli seine neue Stelle als Mediensprecher und stellvertretender Leiter Kommunikation im Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) angetreten. Zuvor war er während fast neun Jahren im Journalismus tätig, wovon er die letzten paar Jahre mit seiner Familie in Nairobi lebte und als freier Afrika-Korrespondent unter anderem für die WOZ, für Swissinfo und die NZZ schrieb.

Nun ist er in die Schweiz zurückgekehrt. Dies allerdings etwas früher als geplant – coronabedingt, wie er gegenüber persoenlich.com sagt. «In der Schweiz gab es im Journalismus kaum offene Stellen, die mich interessierten, im Bereich Kommunikation hingegen schon», so Spörndli. Die Stelle als Mediensprecher und stellvertretender Leiter Kommunikation im WBF habe ihn nicht zuletzt deshalb gereizt, weil ihm einige Themen des Departements, wie Wirtschaft, Forschung und Landwirtschaft nahelägen, der Teamspirit im Generalsekretariat «super» sei und die Coronakrise nicht nur für die Ämter und den Departementsvorsteher, sondern auch für die Kommunikation eine besondere Herausforderung darstelle.

Spörndli war bereits bis Ende 2010 Informationsbeauftragter im Staatsekretariat für Wirtschaft für den Bereich «Wirtschaftliche Entwicklungszusammenarbeit», bevor er nach einer Zwischenstation in einem Beratungsunternehmen 2012 als WOZ-Auslandredaktor in den Journalismus wechselte. (lom)



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210309

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.