14.10.2022

Partner & Partner

Polizei sucht Dorf-Sheriffs und Landeier

Mit Botschaften wie «Genug vom Job als Dorf-Sheriff?» oder «Stadtpolizei sucht Landeier» wirbt die Stadtpolizei Winterthur für neue Polizistinnen und Polizisten. Die Agentur Partner & Partner hat die Branding-Kampagne entwickelt.

Die Stadtpolizei Winterthur braucht Verstärkung und wirbt in einer Kampagne unter dem Label Winti Cops. Seit Anfang Oktober sind im Web und auf Plakaten rund um Winterthur auffällige Sätze wie «Genug vom Job als Dorf-Sheriff?» oder «Stadtpolizei sucht Landeier» zu lesen. Mit diesen Headlines möchte die Stadtpolizei mit einem Augenzwinkern auffallen und so die richtigen, zukünftigen Mitarbeitenden an Bord holen, wird die Sprecherin der Stadtpolizei in einer Meldung von Züri Today zitiert.

Aktuell fehlen in Winterthur rund ein duzend ausgebildete Cops. Durch die Besetzung vakanter Stellen sollen die Polizistinnen und Polizisten der Stadtpolizei entlastet und Winterthur die sicherste Grossstadt der Schweiz bleiben. 

Den Job als Dorf- oder Kleinstadtpolizist aufgeben und Grossstadtpolizist werden, sei verlockend, wie es in einer Mitteilung heisst. Denn Winti Cops seien am Puls Winterthurs und erleben dessen Vielfalt täglich. In der Schweiz gilt eine Stadt mit mehr als 100'000 Einwohnerinnen und Einwohnern als Grossstadt, das definiert auch den Arbeitsalltag der Polizei anders als in Kleinstädten.

Um die Bandbreite an Einsätzen der Grossstadtpolizei aufzuzeigen, wurde im Rahmen der Kampagne ein kurzer Film realisiert, der prominent auf der Kampagnen- Landingpage zum Einsatz kommt und für die Polizeiarbeit in der Grossstadt Werbung macht.

Verantwortlich bei der Stadtpolizei: Michael Wirz (Chef Medien & Kommunikation), Sarah Paul (Medien & Kommunikation); verantwortlich bei Partner & Partner: Gianfranco Acocella (Creative Direction, Partner), Jürg Waeber (Konzept und Text), Michelle Honegger (Beratung und Projektleitung), Gion Hunziker (Media Engineer), Marlon Viejo, (Kamera, Offsite Media). (pd/mj)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren