29.11.2021

Maybaum Film

Pott, Promis und viel mehr Platz

Knackeboul und Luuk haben bei der Video Content-Gesamtdienstleisterin das «Pottcast»-Weihnachtsspecial produziert.
Maybaum Film: Pott, Promis und viel mehr Platz
Maybaum Film hat ihr Greenscreen- und Videopodcast-Studio mit prominenter Unterstützung zweier Podcaster geöffnet (v.l.): Knackeboul und Luuk. (Bild: Maybaum Film)

Neu interpretierte Weihnachtslieder, absurde Werbeeinspielungen oder ein Pottesdienst: Vergangenen Sonntag ist die erste Episode des neuen Videopodcast Formats veröffentlicht worden, wie es in einer Mitteilung heisst. Drei weitere Episoden folgen an den Adventswochenenden. Entwickelt wurde der «Pottcast» durch Maybaum Film und die Agentur Fuchsbau, wobei das Konzept lediglich Leitplanken für die Protagonisten beinhaltete. Jede Folge sei spontan entstanden, praktisch ohne Schnitt – was Knackeboul und Luuk grösstmögliche Freiheit bei der inhaltlichen Umsetzung gegeben habe.

«Als Video-Podcast Addict verfolge ich den Trend aus den USA schon seit Jahren. In der Schweiz stehen wir mit Video-Podcasts noch ganz am Anfang. Grossartig, dass wir mit unserem ersten Format gleich zwei absolute Profis ins Boot holen konnten», lässt sich Flavio Alraun, Berater Kommunikation, in der Mitteilung zitieren.

Im neuen Studio würden aber nicht nur Videopodcasts produziert. Mit Produktionen für das Nuklearforum, Coop Rechtsschutz und die Aargauer Kantonalbank seien bereits diverse Studioproduktionen umgesetzt worden.

Zum Studio wurde auch die erweiterte Produktionsabteilung eingeweiht. Auf der neuen Fläche sind sechs Schnittplätze, eine Color Grading Suite, ein Tonstudio und die Studio-Regie in Betrieb genommen worden. Nikolas Reigel (Head of Production), Noëmi Krüsi (Motion Design), Tadzio Cavegn (Editing) und Benjamin Katulu (Content Creation) verstärken das Produktionsteam, wie es weiter heisst.

maybaum_studio_01

Michel Frutig, Mitinhaber und Creative Director, sagt: «Videos werden kurzlebiger. Video Content-Strategien müssen jedoch längerfristig und nachhaltig geplant und konzipiert werden. Mit dem Ausbau unserer Kapazität reagieren wir auf den Bedarf an einfacherem, dafür regelmässigerem Content.»

Maybaum Film verfolge mit dem Ausbau weiterhin seine Wachstumsstrategie. Unterhalb der bestehenden Büros, im Souterrain, sei aus einer unscheinbaren Kellerfläche in zwei Monaten Umbauzeit das «kreative Zentrum der Produktion» entstanden. Die offene Fläche wurde in Gemeinschaftsräume, Einzelarbeitsplätze, Equipmentlager und Filmstudio aufgeteilt. Rund 200'000 Franken wurden dabei in den Ausbau und erweiterte IT-Infrastruktur investiert.

 «Unser Ziel ist ein grösserer Durchlauf bei gleichbleibend hoher Qualität. Wir investieren deshalb nicht nur in Hardware und Infrastruktur, sondern werden auch das Team weiter verstärken. Das 21-köpfige Team wird ab 2022 weiterwachsen», lässt sich Laurent Ulrich, Mitinhaber und Produzent, zitieren.

maybaum_postproduktion_01

maybaum_postproduktion_02

maybaum_colorgrading_suite_01

CEO und Mitinhaber Michel Alraun: «Wir entwickeln uns konsequent von einer Produktionsfirma zur Video Content-Gesamtdienstleisterin. Wir haben dafür aber noch keinen besseren Namen gefunden. Um Kundinnen und Kunden ganzheitliche Lösungen anzubieten, von der Strategie, über die Produktion bis zur Ausspielung und Auswertung der Videos, müssen wir uns weiterentwickeln. Wir investieren deshalb in junge Talente, Technologien und eben auch den Standort Baden.»



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220118

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.