BLOG

«Damit sind wir zufrieden»

Pierre Rothschild

«Damit sind wir zufrieden» – diese Worte von Ringier-CEO Marc Walder sind gut für die Schweizer Medienlandschaft. Denn in ungewissen Zeiten, wo man bei der Konkurrenz fast ausnahmslos sehr besorgt sein muss, signalisieren Verleger Michael Ringier und sein seelenverwandter Verlagschef Zufriedenheit – und das ist gut. Man denkt und lenkt erfrischend ruhig und zuversichtlich an der Dufourstrasse. Man ist Aktionären an der Börse nicht verpflichtet, man ist «en famille» – und dazu gehören auch grosse Anteilspartner wie die Mobiliar.

Für die Schweizer Medienlandschaft sind Verlage wie Ringier die Basis. Auch wenn die Manager des Zofinger Traditionshauses nicht alles erhalten können und konnten, man ist so lange dabei, wie es nur geht. Und man wagt neue Dinge – so Blick TV. Marc Walder hat die digitale Expansion im Griff, hier war er Pionier, mit einer Familien-Milliarde in der Verlagskasse. Mut und Visionen zahlten sich aus.

Das Jahr, Walder sagt es und jeder weiss es, kann nicht einfach werden. Über Nacht wurden Firmen wie Ticketcorner lahmgelegt, für Mega-Events kann es noch lange düster aussehen, 300-Personen-Events retten die Branche nicht. Aber Ringier vermittelt auch in diesen angespannten Tagen Zuversicht. In einer Krise, die in aller Härte so viele traf, zeigt man Kraft. Das ist gut und muss man dankbar anerkennen.

Kritische Worte findet man nur für die Zusammensetzung des Verwaltungsrates. Hier würden zusätzlich bewährte Medienprofis viel bringen. Für klug denkende Aussenseiter allein ist die Lage zu anspruchsvoll.



Pierre Rothschild ist freier Medienunternehmer in Zürich in den Bereichen Filmproduktion und Presse.

Unsere Kolumnisten vertreten ihre eigene Meinung. Sie deckt sich nicht in jedem Fall mit derjenigen der Redaktion.

 

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Victor Brunner, 11.06.2020 16:06 Uhr
    Rothschild, loben sie Unternehmen die nicht immer nach Steuergeldern schielen und sich dem Markt stellen, ohne Staat. Irgendwann verlangt Marc Walder noch dass die BürgerInnen der Schweiz die digitale Expansion des Verlags finanzieren, bedenklich!
  • Sebastian Renold, 11.06.2020 13:56 Uhr
    Und was heisst das jetzt, Herr Rothschild, ausser dem Bückling vor den Ringier-Milliardären, die es sich leisten können?
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Die neuesten Blogs

02.07.2020 - Marcus Knill

Widersprüche vergiften Kommunikation

Ein Kapitalfehler: Die Bevölkerung wurde in der Coronakrise immer wieder verunsichert.

Zum Seitenanfang20200706
persönlich Exemplar