19.03.2001

40 Millionen für OMD Zürich

Die Mediaagentur OMD Zürich hat den wohl grössten Media-Pitch in diesem Jahr für sich entschieden. Die Agentur hat das auf rund 40 Millionen Franken geschätzte Mediabudget von Sunrise gewonnen. Das Budget ist deshalb so hoch, weil nach dem Merger die Marke Diax aufgegeben wird und die Aktivitäten mit Sunrise kombiniert werden. Das Interview mit OMR-VR-Präsident Peter Kettiger:
40 Millionen für OMD Zürich

Wie gross ist das Budget?

Wir haben mit Sunrise vereinbart, dass der Betrag nicht kommuniziert wird.

Gemäss Informationen von "persoenlich.com" beläuft er sich auf gegen 40 Millionen Franken.

Ich kann dazu nichts sagen.

Gegen welche Mediaagenturen haben Sie gewonnen.

Gegen Bemberg, Gedenk und die Mediaagentur von McCann, welche Diax betreute.

Warum haben Sie gewonnen?

Da müssen Sie den Kunden fragen.

Nach Informationen von "persoenlich.com" haben Sie weder Strategie noch Planung präsentieren müssen.

Nein, so ist es nicht. Wir haben mehreres vorgestellt: die Agentur, die Organisation, die Arbeitsprozesse und unsere Gedanken über die Strategie.

Aber keine konkrete Planung.

Nein, eine konkrete Planung haben wir nicht.

Ist das nicht ungewöhnlich?

Nein. Sunrise geht davon aus, dass wir professionell arbeiten. Schliesslich unterscheiden sich die Agenturen in ihrer Planung nicht gross. Es ging Sunrise mehr darum, dass sie unsere Arbeitsweise kennenlernten. Letzten Donnerstag haben wir präsentiert, am Freitag fiel der Entscheid.

Welche Medien werden Sie hauptsächlich berücksichtigen, können Sie soviel sagen?

Es ist klar, dass wir mit einem so grossen Budget auf allen Pfeifen der Orgel spielen werden.

Wie wollen Sie das Budget operativ verwalten, es dürfte ja einen Grossteil Ihres verwalteten Budgetvolumens ausmachen.

Wir werden eine Sunrise-eigene Equipe zusammenstellen, die unter der Leitung von Luise Diem, Mitglied der Geschäftsleitung, stehen wird.

Aber es gibt ja kaum Mediaprofis auf dem Markt, und Sie brauchen auch zusätzliche Leute.

Das ist schon richtig. Wir generieren Medialeute aus den befreundeten Agenturen, wir sind ja nicht nur in Zürich präsent, und wir werden auch Leute auf dem freien Markt akquirieren.

Die grössten Auftraggeber der Schweiz



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191019

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.