25.03.2020

Claude Catsky

Ein Geschenk für Bundesräte im Homeoffice

Im Rahmen einer Kampagne für den Gmeiner-Verlag ist ein Paket mit sieben Büchern Richtung Bern unterwegs.
Claude Catsky: Ein Geschenk für Bundesräte im Homeoffice
Lesestoff für Bundesbern: der dritte Thriller von Bruno Heini. (Bild: zVg.)

Das seien Good News für alle, die zuhause bleiben müssen: Der neueste Thriller des Luzerner Bestseller-Autors Bruno Heini sei da. Mit einer «ungewöhnlichen Leserkampagne in der Schweiz» rührt der Deutsche Gmeiner-Verlag die Werbetrommel für seine prominente Neuerscheinung, wie es in einer Mitteilung heisst. «Höllenwut» ist das insgesamt dritte Werk des Autors Bruno Heini, der mit seinen zwei ersten Thrillern «Teufelssaat» und «Engelsknochen» Überraschungserfolge landete und es bereits mit seinem Erstlingswerk auf Anhieb in die Schweizer Taschenbuch-Hitparade schaffte.

Im neuen Thriller «Höllenwut» geht es um das brandaktuelle Thema Gewalt gegen Frauen, welches seit dem Skandal um den Hollywood-Mogul Harvey Weinstein und der in Gang gekommenen #MeToo-Bewegung weltweit in aller Munde ist. Erst recht, seit Weinstein zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde und aktuell auf Rikers Island in New York im Gefängnis sitzt. Dort müsse er sicher länger zuhause bleiben – «denn offensichtlich hat ihn jetzt auch noch das Coronavirus erwischt», heisst es weiter. Der Gmeiner-Verlag schreibt über Heinis neuestes Werk: «Gekonnt bettet der Autor ein brandaktuelles Thema in einen mitreissenden Plot ein, in dem die Frage nach Gerechtigkeit immer mitschwingt. Zudem kommt auch Luzerner Lokalkolorit zum Tragen.» Die Story des Buches: Ein Vergewaltigungsopfer verschwindet spurlos, die eigenwillige Detektivin Palmer nimmt die Fährte auf.

Die Kampagne, bestehend aus drei Inseratesujets, wurde entwickelt und betextet vom Zürcher Werber Claude Catsky, der auch gleich die Art Direction besorgte. Die Kampagne wird in 20 Minuten Print und Online sowie auf Facebook geschaltet. Übrigens: Die Bildrechte wurden zwar erworben, die Protagonisten seien jedoch nicht um Erlaubnis gebeten worden, wie Catsky auf Anfrage sagt. «Aber es ist ja schon fast ein redaktioneller Buchtipp fürs Zuhausebleiben.»

Wie es in der Mitteilung abschliessend heisst: Das Paket mit sieben druckfrischen Exemplaren des neuen Heini-Thrillers sei unterwegs zum Bundesrat.

Verantwortlich beim Gmeiner-Verlag: Alexander Schulz (Marketingleitung), Petra Wendler (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Thomas Krebs, 26.03.2020 09:31 Uhr
    Tolle Idee für's Mailing. Interessant wäre, wo die drei (doppelseitigen) Inserate geschaltet werden...
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200525

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.