05.09.2016

Agentur-Konkurs

Game Over für Blue Spirit

Nach 17 Jahren ist Schluss: Die Agentur Blue Spirit aus Schlieren bei Zürich ist in Liquidation. Zwanzig Stellen gehen verloren.
Agentur-Konkurs: Game Over für Blue Spirit
Ifangstrasse in Schlieren: Hier war Blue Spirit zu Hause (Bild: google.ch/maps)
von Edith Hollenstein

Ende 2012 tönte alles sehr vielversprechend. «Blue Spirit befindet sich im Aufwind. Wir sind voller Tatendrang und Energie. Mitarbeiter sind äusserst kompetent, hochmotiviert und können auch feiern», sagte Rolf Jeger als er Blue Spirit als Geschäftsführer und Mehrheitseigner übernahm (persoenlich.com berichtete). Nun aber das Aus: Blue Spirit steht in Liquidation, wie dem Handelsregister zu entnehmen ist. Mit Wirkung ab dem 25. Juli 2016 hat der Konkursrichter die Gesellschaft aufgelöst.

Salt verloren

Der Grund für den drastischen Schritt begründet die Agentur mit dem Verlust eines Grosskunden. «Leider hat Blue Spirit zur Unzeit Salt verloren. In der Folge gelang es trotz neuer Kunden und eines erfolgreichen Orell-Füssli-Grossprojektes nicht, die Firma in den schwarzen Zahlen zu halten und den Turn Around sauber abzuschliessen», sagt die ehemalige Strategiechefin Liliane Ritzi. Sie gab stellvertretend für die Geschäftsleitung Auskunft gegenüber persoenlich.com.

Laut Ritzi waren die Altlasten zu erdrückend. «In dieser Situation wurde mit höchstmöglicher Umsicht dafür gesorgt, dass keine grösseren Schäden entstanden: Im Fokus standen der erfolgreiche Abschluss laufender Kundenprojekte und die ebenfalls erfolgreiche Begleitung der Lehrlinge durch die anstehenden Prüfungen, sowie möglichst kein oder wenig Schaden für Lieferanten.»

Zwanzig Stellen fallen weg

Ein Blick auf die Abschiedsworte auf der Webseite und in die Credentials bei einer der letzten Arbeiten für Orell Füssli zeigt, dass mit der Agenturschliessung rund zwanzig Stellen verloren gehen. Ritzi dazu: «Eine Handvoll Mitarbeitende hat bis zur letzten Minute treu und zuverlässig gearbeitet. Das war neben all den schwierigen Momenten sehr schön und eindrucksvoll». 

Dieser Dank an die Mitarbeitenden steht als letzte Botschaft auf der Webseite von Blue Spirit. «Game Over», heisst es da.

Blue Spirit wurde 1999 gegründet. Die Kommunikationsagentur war spezialisiert auf die drei Disziplinen Trade Marketing, Digital Marketing und Advertising. Laut dem aktuellen Ranking der führenden Schweizer Kommunikationsagenturen «LSA – leading swiss agencies» von 2016, wo die Blue Spirit mit 20 Mitarbeitenden auf dem 31. Platz rangiert und damit zu den mittelgrossen Agenturen zählt, erwirtschaftete die Agentur einen Jahresumsatz von rund 2 bis 3 Millionen Franken.

Zu den Kunden gehörten neben Salt, Orell Füessli Thalia, Marché, TCS oder Swisscom.

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221007

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.