28.01.2019

Freundliche Grüsse

Wenn Schulkinder «müend go schaffe»

Solidar Suisse macht Kinderarbeit in Burkina Faso zum Thema. Der Kampagnenfilm zeigt Szenen einer Schweizer Schule.
Freundliche Grüsse: Wenn Schulkinder «müend go schaffe»

In Burkina Faso müssen 5- bis 17-jährige Kinder auf Baumwollfeldern arbeiten und verpassen deshalb die Chance auf gute Schulbildung. Mit den von Freundliche Grüsse konzipierten Filmen «Ich muess go schaffe» macht Solidar Suisse auf dieses grosse Problem aufmerksam, wie es in einer Mitteilung heisst.

Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder der Welt. Baumwolle ist nach Gold die zweitwichtigste Devise im Land. Ein Bericht von Solidar Suisse zeigt, dass die meisten Baumwollbauern Schulkinder auf ihren Feldern arbeiten lassen. Nebst gesundheitlichen Risiken führt dies laut der Organisation dazu, dass sie übermüdet zur Schule gehen und ihre Entwicklung damit gefährdet ist. Mitverantwortlich für diesen Missstand seien zwei Schweizer Baumwollhändler, die mit diesen Geschäften gute Profite machen.

Kinderarbeit auf Baumwollfeldern ist für uns Schweizer sehr weit weg. «Wie kann man uns das Thema auf clevere Weise näherbringen?», fragte sich die Agentur. Indem die Problematik in die Schweiz transportiert und im Kinderalltag dramatisiert wird: Die Kampagne zeigt Kinder, die in der Schweiz nicht in die Schule können, weil sie arbeiten müssen. Und dabei ganz beiläufig den Satz «ich muess go schaffe» verwenden.

Die Filme werden in der Deutschschweiz und in der Romandie auf den Social-Media-Kanälen von Solidar Suisse ausgespielt. Der User wird aufgefordert, auf der Website eine Petition zu unterzeichnen. Ein von Solidar Suisse erarbeiteter Bericht wurde letzte Woche an die Baumwollhändler geschickt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Bericht und Kampagne wurden von den Medien aufgenommen.

Verantwortlich bei Solidar Suisse: Fabienne Widmer (Kampagnenverantwortliche); verantwortlich bei Freundliche Grüsse: Samuel Textor, Pascal Deville (Creative Direction), Rainer Brenner, David Elmiger (Text/Konzept), Alain Aebersold (Art Direction), Selina Steffen, Stefanie Schmid (Beratung), verantwortlich bei Shining (Filmproduktion): Ari Zehnder (Regie), Daryl Hefti (Kamera). (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191019

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.