04.06.2019

Ringier

4800 Stellenprozente für Blick TV

Die Blick-Gruppe sucht für den digitalen Fernsehsender derzeit nach Personal und schafft dazu 18 neue Stellen. Gefragt sind Journalistinnen und Journalisten mit Digital- und Videokompetenz. Mit ihnen will Chefredaktor Jonas Projer «die Fernsehwelt erobern».
Ringier: 4800 Stellenprozente für Blick TV
Hier im Newsroom der Blick-Gruppe soll eines der beiden Studios von Blick TV gebaut werden. Eine Visualisierung dazu gibt es noch nicht. (Bild: zVg.)
von Christian Beck

Seit rund einem Monat ist der ehemalige «Arena»-Moderator Jonas Projer im Ringier-Pressehaus tätig. Nun sucht der neue Chefredaktor von Blick TV intensiv nach neuen Mitarbeitenden. «Wir suchen Live-Reporterinnen und Reporter, Moderatoren, Regisseure und viele mehr. Menschen, die Lust haben, diese einmalige Chance zu packen und mit uns die Fernsehwelt zu erobern», so Projer auf Anfrage von persoenlich.com.

48 Vollzeitstellen soll Blick TV haben. Die Mitarbeitenden kommen dabei einerseits intern aus dem bisherigen Video-Team und von anderen Ressorts, andererseits auch von extern. Für das neue Fernsehprojekt schafft die Blick-Gruppe 18 zusätzliche Stellen. «Unsere Redaktion besteht derzeit aus 200 Personen, alle Experten auf ihrem Gebiet. Wir wollen einen Mix aus Insidern, die ‹Blick› gut kennen, und Talenten von ausserhalb schaffen, um Fähigkeiten im audiovisuellen Bereich zu vermitteln», so Christian Dorer, Chefredaktor der Blick-Gruppe.

Gesucht werden Journalistinnen und Journalisten mit einer hohen technischen Affinität und Freude im Umgang mit Bewegtbildern. Online sind derzeit drei Jobinserate, in denen nach Regisseuren, Reportern und Redaktoren gesucht wird. Daraus geht hervor, dass Blick TV schon frühmorgens auf Sendung gehen will: «Du bist bereit in einem Schichtbetrieb zu arbeiten, und dabei ist es dir möglich, Einsätze ab 5 Uhr wahrzunehmen», heisst es in den Stelleninseraten.

400 Millionen Videoaufrufe

Mit Blick TV reagiert die Blick-Gruppe auf die stark steigenden Video-Zuschauerzahlen und die veränderten Anforderungen der Werbemärkte. «Im Videobereich verzeichnen wir das grösste Wachstum, mit mehr als 400 Millionen Aufrufen im vergangenen Jahr», so Dorer weiter.

Der Fokus von Blick TV liegt unter anderem auf Breaking News und der nationalen Berichterstattung. Um auch die internationale Kompetenz zu stärken, ist «Blick» eine Premium-Partnerschaft mit dem global führenden Nachrichtensender CNN eingegangen (persoenlich.com berichtete). «Blick TV soll schnell und kompetent sein. CNN hilft uns dabei», sagte Ringier-CEO Marc Walder in einem persoenlich.com-Interview.

Im Pressehaus in Zürich werden demnächst zwei moderne TV-Studios gebaut, eines davon wird mitten im Newsroom stehen. Blick TV startet Anfang 2020.

 



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190819

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.